Montag, 16. November 2015

Was bruzzelt auf dem Kiez? - Der Gewinner steht fest




So ihr Lieben! Heute hat die Losfee hat die Gewinnerin, denn eine solche haben wir, heute gezogen. Die Lose waren zahlreich. Also Trommelwirbel:

Manuela Radeck hat das Kochbuch der Kiezküche St. Pauli gewonnen!

Sie hatte über Facebook teilgenommen und wurde bereits informiert.

Ich hoffe, du hast ganz viel Spaß mit diesem wundertollen Kochbuch.

Montag, 2. November 2015

Reinste Kiez-Kulinarik : Die Kiezküche St. Pauli

Kirsten und Kollegin voll in Action bevor der Ansturm kommt

Bei meinem Post über das Food Truck Festival auf dem Spielbudenplatz habe ich es ja schon angedeutet und nun wurde es wahr: Sandra Vartan, eine der Initiatorinnen der Kiezküche St. Pauli traf sich mit mir, um mir mehr über dieses tolle Startup zu berichten. Und ich muss vorausschicken, ich werde für meine Begeisterung nicht bezahlt. Ich bin einfach völlig hin und weg.
"Warum nicht ein Kochbuch über St. Pauli machen?", fragten sich vor einiger Zeit ein paar Freunde bei einem Kochabend.
Am Anfang stand also das Buch. Praktischerweise saßen an diesem Abend neben Sandra und Sven, dem Koch, noch ein paar Kollegen aus der Kommunikationsbranche zusammen. So konnte man nicht nur flaxen, sondern tatsächlich 2014 diesem Projekt aus einer Hand ins Leben helfen, obwohl noch keiner wirkliche Erfahrung in der Kochbuchproduktion hatte. Und ich muss sagen, zum Glück! Denn so hatte das Team einen völlig vorurteilsfreien Ansatz, der mir persönlich viel besser gefällt als das klassische Kochbuch.
So futterte man sich durch den Kiez, fand die tollen Läden und Leute abseits der ausgetretenen Pfade und bekam dadurch auch noch tolle Geschichten, die das Buch zu etwas besonderem machen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es in Hamburg mal eine China Town gab?
Und während andere noch reden, ist das Team der Kiezküche losgezogen, um im Millerntor Stadion mit Familien aus Lampedusa zu kochen. Eines der Rezepte ist auch im Kochbuch gelandet. Hier hat man verstanden, dass auch die vielen Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen, nicht nur die Hamburger Küche bereichern.
Man merkt dem Kochbuch sofort an, dass es mit einer unfassbaren Liebe zum Detail hergestellt wurde. Es ist wie die Kiezjungs und -mädels auch sind: echt, lebensnah und total bodenständig.
Band 2 über Neukölln und Kreuzberg ist auch schon im Druck und wird bald erscheinen.

Wenn ihr mal nach Hamburg kommt, oder auch Hamburger seid, solltet ihr auch unbedingt auf die leider viel zu seltenen kulinarischen Stadtteiltouren achten. Hier läuft das Team mit euch die Punkte an, die auch im Buch erwähnt sind. Und ich könnte mir vorstellen, dass auch eingefleischte Hamburger dabei noch einiges neues kennenlernen können.
Im November wurde dann der Food Truck geboren, da man klein und machbar anfangen wollte, "Ein Restaurant erschien uns noch zu groß".  Hier kann man die leckeren Bánh mìs, vietnamesische Sandwiches, probieren und es gibt meine geliebten Süßkartoffelpommes.  Auch dieser ist ein voller Erfolg. Ihn findet man auf Food Truck Festivals an verschiedenen Orten der Stadt und immer am letzten Donnerstag im Monat beim Straßenmampf auf dem Spielbudenplatz. Die Termine findet ihr hier. Lasst es euch nicht entgehen!

Das Team der Kiezküche. In der Mitte Sandra Vartan, die Gründerin und links daneben mit der grünen Schürze Kirsten, die Schöpferin der Bánh mìs

Das jüngste Projekt ist die Futterstube am Altonaer Fischmarkt. Hier werden nicht nur alle Zutaten für den Food Truck vorbereitet; hier haben Fans der Kiezküche endlich eine feste Anlaufstelle bekommen. In dem kleinen süßen Laden kann man nun um die Mittagszeit von 11:30 bis 15:00 gemütlich sitzen und sich Bánh mìs mit Pulled Pork oder Curry Chicken schmecken lassen. Ich habe die mit Rind probiert und war sofort hin und weg. Das Fleisch, die Soßen. Man kann sie perfekt auf die Hand essen und das Zusammenspiel der Zutaten ist einfach genial. Bánh mìs sollten auch denen schmecken, die nicht so experimentierfreudig sind.
Übrigens gibt es entlang des Altonaer Fischmarkts so einige Geheimtipps, die keine bleiben sollten.
Inzwischen gibt es auch noch eine kleine Produktlinie, mit der man das leckere Essen auch ohne viel Aufwand zu Hause selbst nachkochen kann. Soßen und Dips wie der "Curry Rocker" und der "Peanut Punker", die jedem Rezept nochmal einen Kick gegeben. Und für alle Eierlikörliebhaber gibt es den "zEGGe".


Sandra und ihr Team haben noch viele Ideen und ich habe auch selten jemanden gesehen, der so begeistert für sein Projekt brennt, aber auch so realistisch ist. Ist das wohl der rheinhessische Einschlag? Denn Sandra kommt aus Bingen und hat, wie ich auch, erlebt, wie herzlich man in Hamburg aufgenommen und irgendwann ein Teil von ihr wird und Lokalpatriotismus entwickelt. Die Kochbücher werden übrigens direkt auf St. Pauli gedruckt.
Doch trotz der vielen Ideen, will man sich nicht verzetteln, denn die Kiezküche macht alles richtig und ist bei jedem Projekt mit vollem Herzen dabei, damit es genau so wird, wie sie es haben möchten. Da stellt man lieber ein paar andere Ideen noch hintenan, bis deren Zeit gekommen ist. Wir können uns also noch auf viele tolle Dinge freuen, die aus der Versuchsküche kommen werden.

Also hin da!!!!

So und nun war Sandra auch noch so lieb und hat mir ein Exemplar der Kiezküche St. Pauli für euch als Gewinn zur Verfügung gestellt. Ja, ihr hört richtig. Ich bin nicht so egoistisch und behalte es ganz allein für mich. Ihr könnt ein Kochbuch genau hier gewinnen. Und so geht's:

Schreibt mir bis zum 15. November 2015 als Kommentar unter dem Post hier auf dem Blog, auf Instagram, Twitter oder Facebook und ich werde dann das Los entscheiden lassen.