Mittwoch, 16. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 16: Die Hamburger Weihnachtsmärkte



Das hier wäre wohl kein guter Reiseblog, wenn ich euch zur Weihnachtszeit nicht verraten würde, wo sich in Hamburg die schöne Weihnachtsmärkte befinden.
Also mein erklärter Liebling dieses Jahr ist Santa Pauli. Es ist hier zwar am Wochenende genauso voll wie am Rathaus, aber ich habe das Gefühl, hier findet man auch mehr Hamburger, dadurch ist es wesentlich entspannter. Und man wird nicht ganztägig mit Last Christmas und anderen Schmonzetten bedudelt. Hier spielen die unterschiedlichsten Musiker live auf der Bühne. Zum Beispiel die Helmuth Jederknüller Band aus Schweden. Rein Instrumental wurde hier jeder Knüller, der nur entfernt das Wort Tihuana im Titel hat, gespielt. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob so viele Leute stehen blieben wegen der Musik oder weil der Bandleader so ein süßes lustiges Deutsch sprach. Er sah auch ein bisschen aus wie der schwedische Zwillingsbruder unseres Horst J. Gonzales.



Wem der normale Glühwein nicht so zusagt, sollte hier unbedingt den Bratapfel probieren. Lecker! Und die Belgischen Waffeln mit lustigen Namen wie "Verführung" sollten auch in euren Bauch wandern. Dann macht es noch viel mehr Spaß sich lustiges Spielzeug anzugucken und sich den Holzmichel vorführen zu lassen.


Der Klassiker ist natürlich der traditionelle Weihnachtsmarkt am Rathaus. Der Baum leuchtet schon weithin sichtbar und hier kann man klassisches Kunsthandwerk erstehen und sich frisches Schinken- und Schmalzbrot schmecken lassen. Ich empfehle aber, unter der Woche hinzugehen. Dann ist es nicht ganz so voll. Am Wochenende überlassen die Hamburger diesen Weihnachtsmarkt sowieso lieber den Touristen. Man kann aber auch ganz toll an die Petri-Kirche oder den Gerhard-Hauptmann-Platz ausweichen. Der ist fast genauso groß, aber etwas ruhiger und nicht ganz so voll. Aber die Fußgängerzone steht sowieso voll mit Buden. Es wird also jeder ein Gläschen Glühwein und ein bisschen Schmalzgebäck abbekommen.


Auch die Hafencity hat wieder einen Weihnachtsmarkt. Allerdings einen sehr kleinen. Das finde ich ein bisschen schade, weil sie da einen so schönen Baum haben und sich mit der Deko so viel Mühe gegeben haben. Aber ein Highlight ist auf jeden Fall die kleine Eisbahn. Man kann super die Kleinen dort beschäftigen und sich in Ruhe einen einlöten.


Anschließend solltet ihr unbedingt noch auf eine Chocolat Chaude und eine Tarte au Poire im Bistro Paris vorbeischauen. Ein echt netter Laden mit französischen Kleinigkeiten.