Donnerstag, 3. September 2015

Ein Schiff wird kommen... oder zwei...oder drei - Das Maritime Museum

In Hamburg kann man zum Glück bei jedem Wetter etwas unternehmen. Und da der Herbst ja schon wieder in riesen Schritten auf uns zu zu kommen scheint, habe ich hier einen super Tipp für alle, die sich für Schiffe und die Geschichte der Seefahrt interessieren.
Das Internationale Maritime Museum in der Speicherstadt befriedigt jeglichen Wissenshunger zum Thema und man bekommt bequem drei bis vier Stunden rum, falls es mal Schietwedder gibt.

Hamburg is the ideal place in every weather. And since autumn is arriving in large steps, there is a good place to spent some rain time in Hamburg for those who are into ships and naval history.
In the Internationale Maritime Museum four hours are nothing to spent some good time during rainy times.

Es gibt tolle Modelle verschiedener Hafenanlagen. Na, wer erkennt dieses? Toll sind auch die Modelle historischer Seeschlachten. Von denen hatte ich im Geschi-LK so einiges gehört, aber hier bekommt eine plastische Greifbarkeit.
There are some nice models of different harbours in the world. This one is very famous, do you know it? And I found some really plastic models of historic naval fights I heard about at school.


Es gibt auch ganze Armadas von Schiffsmodellen. Mir schien es, als gäbe es für jedes einzelne Schiff, dass je auf den Weltmeeren gesegelt oder gefahren ist, ein Model im Museum. Und mit wie viel Liebe zum Detail sie gebaut worden sein müssen. Faszinierend. Allerdings habe ich an diesem Tag wohl genug Schiffe für ein ganzes Leben gesehen.
There are Armadas of ship models. It seems as if there is a model ship for every ship or boat that ever crossed the oceans of the world. They are build with much love for details. Fascinating, but I saw enough ships and boats for a whole lifetime.

Diese kleinen Kunstwerke sind aus Elfenbein und anderen edlen Materialien wunderschön ausgestaltet. Ich konnte mich gar nicht daran satt sehen.
These little piece of art is made from ivory and other fine material. Most beautiful.


Diese Rarität ist ein Model der Santa Maria komplett aus Silber. Noch beeindruckender fand ich allerdings die vielen Modelle aus Knochen, die von Gefangen geschnitzt wurden. Die saßen auf ihren Gefängnisschiffen im Dunkeln und schnitzten da an Essensresten herum. Traurig, irgendwie gruselig, aber wunderschön. Leider sind die Fotos nichts geworden.
This is a rare model of Columbus' Santa Maria in silver. There were also ships from bone which impressed me even more. They were build from prisoners of prison ships who were sitting in complette darkness making these from the rests of their food, mostly pork bones. Unfortunately, I couldn't get a good picture of them.


Könnt ihr euch vorstellen, mit sechs Personen in einem schwimmenden Zelt auf dem Ozean zu treiben? Die Frage ist so aktuell wie nie, denn viele kommen weniger komfortabel übers Meer. Und ich hätte schon Panik alleine in diesem Ding zu sitzen.
Can you imagine to sit in such a swimming tent with six people on a large ocean? This question is very acute when yo many people over the seas with less comfortable nut shells. I would panic even sitting in it alone.


Es gibt auch eine Modellwerkstatt, wo man zusehen kann, wie die vielen teils winzigen Modelle gebaut werden. Und es gibt dieses gigantische Legomodell der "Queen Mary 2". Kleine Legomännchen bauen noch an ihr. Einfach sehr cool, was man aus diesen Steinen bauen kann, außer den üblichen Häuschen, die ich in meiner Kindheit zu Stande gebracht habe.
In a model work shop we could watch the masters building tiny tiny ships. And there is this huge Lego model of "Queen Mary 2" built by little Lego Man ;-) This is so much better than the houses I built in my childhood.

Nach vier Stunden im Museum waren wir ein bisschen ausgelaugt und unser Hirn schwirrte vor lauter Schiffen. Aber zum Glück gibt es da eine gute Möglichkeit auszuspannen. Gleich gegenüber vom Museum befindet sich das Fleetschlösschen, ein ehemaliges Zollgebäude, wo man diese leckere Bratwurst mit Kartoffelsalat und andere Leckereien bekommen. Schlösschen ist Programm, denn das Ding ist winzig, aber gemütlich. Lasst es euch da unbedingt mal schmecken.
After four hours watching ships, painting of ships and some more ships our brains were cirkling. But just across the street from the Museums entrance we found the "Fleetschlösschen", a former customs building. With a big saussage and the best potatoe salad ever we relaxed a bit. The building is really tiny. Just a bar and some tables but it's absolutely worth it because the food is fantastic and not expensive.