Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jahresrückblick 2015



Auch bei mir ist es Zeit für einen kleinen Jahresrückblick in Form meiner Besten Neun. Es war gar nicht so leicht, denn dieses Jahr ist durchaus viel passiert und ich wollte mit euch meine wirklich tollsten Momente teilen.
As so many others I want to show you my year. Much did happen and will share my best nine moments.

Als erstes habe ich dieses Jahr einen Schritt ins Ungewisse gewagt und bin mit dem Freund zusammengezogen. Das war und ist noch immer ein großes Abenteuer. Da es mit der Wohnung viel schneller ging als je erwartet, war es erst auch sehr stressig, aber die Belohnung ist eine wirklich wirklich schöne Wohnung mit allem, was ich mir immer gewünscht habe. Lesen in der Badewanne eingeschlossen. Und mit jemandem zusammen zu wohnen ist leichter, wenn man denjenigen liebt.
First, I moved in with my boyfriend. I dared a step, I resisted in all possible ways during my 12 years as a single girl living alone. It all happend faster as expected because we found the perfect flat soon. But all the following stress was worth it. I know have everything I every wanted, reading in the tub included. And I learned it's much easier to have a flatmate, if you love him.

Urlaub konnten wir uns deshalb dieses Jahr kaum leisten, aber wir haben kleine Ausflüge gemacht. Wie diesen nach Glückstadt. Manchmal muss man einfach mal raus, Seeluft schnuppern und was anderes sehen. Das sind die Miniurlaube, von denen man trotzdem lange zehren kann.
Because of the move, we couldn't  afford a real grown up holiday, but we made little trips outside of Hamburg. Like this one to Glueckstadt. Sometimes we have to get out of town, breath sea air and see something else. These are the mini holiday we gain a lot of from.

Darunter fiel auch der kleine Ausflug nach Spanien in Form des Altamira in Altona. Das Ambiente lässt einen die Welt draußen vergessen. Wir haben uns allerdings ganz schön überfuttert, denn das was da auf dem Tisch steht, war längst nicht alles. Die Augen waren eindeutig größer als der Magen. Aber hier gehe ich immer wieder gerne her.
Such a mini holiday to Spain was our evening at the Altamira in Altona. They make us forget the world outside. We ate much to much as you can sea in the picture. But I love to return for a little vacation again.

Der Sommer war dieses Jahr endlich mal so, dass er den Namen auch verdient hat. Und ich hatte aus diversen Gründen viel Zeit ihn auszukosten. Es fühlte sich ein bisschen an wie Sommerferien. Auf jeden Fall gab es endlich mal die Gelegenheit mit dem Freund im Stadtparksee zu schwimmen und die Seele baumeln zu lassen. Hamburg hat ja auch viel zu bieten, wenn man nicht weiter weg fahren kann.
This summer was a real summer worth its name. And because of some reasons I had enough time to enjoy it. Felt a bit like summer vacation. We finally had the time to bath in the Stadtparksee and enjoy a bit of time together. And Hamburg has a lot to give to people who are not leaving town for the summer.

Dieses Jahr war wohl mein Trau-Dich-Was Jahr. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Jahrmarktsangsthase bin. Im Heidepark bleibt einem da eigentlich auch nur, das Kinderkarussell und der Grottenblitz. Eure Sailor Maid wollte aber auch endlich mutig sein. Also stieg ich "Ich bin furchtlos" als Mantra vor mich her murmelnd in den "Flug der Dämonen". Meine Begleiter hatten mir versichert, dass das die sanfteste und gechillteste Achterbahn im Park sei. Sorry, wenn ich jetzt ausfallend werde, aber: AM ARSCH!!! Ich dachte, ich müsse sterben! Das wären die längsten und schlimmsten 34 Sekunden meines Lebens. Die Theorie, dass man sich schon daran gewöhnt, trifft leider nicht auf mich zu. Ich war zwar irre stolz auf mich, dass ich es probiert habe - deshalb auch die Medaille - aber ich werde niemals wieder in so ein Höllenteil einsteigen.
This year was also my I-dare-it year. I am absolutely afraid of everything turning at the fun fairs. And I dared to ride a roller coaster. My friends told me that the "Flug der Dämonen" at the Heidepark is absolutely smooth. Sorry, that I have to swear now, but The FUCK! I thought I had to die! I did it, but will never do it again.

Einen Miniurlaub haben wir uns dann doch gegönnt. Der alljährliche Sommerausflug der Karaokesüchtigen des Schmidt Theaters fand wie immer auf Fehmarn statt. Leider war das Wasser für das rituelle Mitternachtsbaden viel zu kalt. Auch tagsüber reichte es nur für ein tapferes und schnurgerades hineinrennen und dann vor Schreck feststellen, dass das Wasser ja sch.... kalt ist. Aber wir konnten zwei Tage herrlich in der Sonne liegen und Energie tanken. Die Möwe wollte wohl auch ein bisschen mitsingen. Oder wollte sie einfach nur unsere leckeren Calamari klauen?
We had a least one mini summer vacation. The annual meeting of the karaoke addicts was again at Fehmarn. The water was too cold for the ritual midnight bath and even in the sun the water was fucking cold. But we had two fabulous days at the beach sunbathing. The sea gull might have wanted to sing along. But I think she just wanted to steal our Calamari.

Viel zu schnell wurde es dann erst Herbst, Winter und plötzlich wieder sowas wie Herbst. Dass ich mit einem guten Freund kurz vor Weihnachten im Liegestuhl an der Elbe sitzen würde, hätten wir wohl beide nicht gedacht. Aber es war fast sommerlich warm und man konnte da tatsächlich eine Weile sitzen und quatschen.
Autumn and Winter arrived much to fast, just to become something like autumn or spring gain. Would never have thought that I would be sitting in deck chairs with a good friend. But the evening was just wonderful

Mein absoluter Höhepunkt war dieses Weihnachten. Wir sind aus den Konventionen ausgebrochen und haben uns mit meiner Mama und ihrem Mann im Harz getroffen. Auf der Mitte des Weges sozusagen. Ich hatte den Harz nur als öde und kalt im Gedächtnis und eine gruselige Erinnerung an Monsterwindbeutel. Aber es ist wirklich schön da. Geschichtsfans und Outdoorfanatiker kommen hier voll auf ihre Kosten. Da wir nur diese kurzen zwei Tage hatten, beschränkten wir uns zwar aufs Herumfahren und gut essen, aber darum geht es ja irgendwie auch an Weihnachten. Seine Lieben um sich zu haben, gutes Essen und schöne Gespräche. Über unser schnuckeliges, tolles Hotel muss ich noch gesondert berichten, denn das würde hier den Rahmen sprengen.
My absolute Highlight was this Christmas. We broke all rules and met my parents in the Harz. In the Middle of the Road quasi. I remembered the Harz as cold, boring and selling monster Windbeutel. But it's really nice, especially for fans of History and Outdoor activies. We only had two short days, so we drove around and ate good food.  But isn't Christmas all about having your loved ones around, eating and having great conversations? I will have to tell you about the lovely Hotel soon.

Zu guter Letzt wurde mir noch ein besonderes Erlebnis zu Teil. Ich besuchte Freunde in der Heide und die Mama meiner Freundin war aus China zu Besuch. Nach einem wieder üppigen Mittagessen strolchten wir ein bisschen durch Wald und Heide und irgendwann nahm die Mami meine Hand. Wir haben leider keine gemeinsame Sprache, aber es fühlte sich schön an. Ein bisschen wie früher, wenn ich mit meiner Omi durch den Wald gelaufen bin. Sie zog mich auch immer von Pfützen und Wurzeln weg und bedeutete mir viel von der guten Luft einzuatmen. Irgendwie war ich in diesem Moment sehr glücklich.
Some days ago I had a strange but great experience. I was visiting friends out in the Heath and they had my friends mum from China visiting. After a great lunch we were strolling through the wood and heath and suddenly mum took my hand. We don't have a mutual language to talk, but it just felt so good. It was a bit like walking the woods with my granny. She pulled me away from puddles and told me to breath a lot of good air. Somehow I was really happy.

So, das war mein Jahr 2015, also die Höhepunkte. An die anderen Sachen will ich jetzt einfach auch nicht mehr denken. Nach vorne schauen heißt die Devise. Nicht zurückschauen, was alles nicht geklappt hat und schief gegangen ist, sondern schauen, wie es im neuen Jahr anders und besser laufen kann.
Ich habe eigentlich keine Vorsätze für Neujahr. Die meisten sind ja sowieso unrealistisch und lassen sich dann nicht umsetzen. Mir ist es wichtiger Schritt für Schritt Verbesserungen einzubauen, mich mehr um meinen Körper und meinen Geist zu kümmern, neue Dinge auszuprobieren und zu lernen und dabei hoffentlich immer ein bisschen mehr zu mir selbst zu werden, glücklich zu sein.
This was my 2015, the highlights. I don't want to think about the rest but look into the future.


Das Gleiche wünsche ich auch meinen Lesern. Liebt, lebt, genießt! Ich wünsche euch alles Gute fürs Neue Jahr! Wir sehen uns dann auf der anderen Seite wieder.
Love, live and enjoy! Have a Merry New Year! We will see us again on the other side!


Donnerstag, 24. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 24 - Der kleine Lord


Als ich klein war, gab es einige Filme, die ich an Weihnachten immer gucken wollte. Und der hier ist einer davon.
Fall ihr noch Zeit überbrücken müsst, bis das Christkind kommt, dann habe ich hier das richtige für euch. Den ganzen Film. Fast zwei Stunden, um Kinder ruhig zu stellen oder mit ihnen beim Gucken zu kuscheln.

Merry Christmas!





Mittwoch, 23. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 23: Season's Greatings



So ihr lieben, ich verabschiede mich in die Weihnachtspause.
Ich wünsche euch eine erholsame und besinnliche Zeit. Drückt die Menschen, die ihr liebt. Lasst den Ärger an euch abprallen und macht euch keinen Stress. An Weihnachten geht es um die Liebe, nicht um Geschenke, wie riesig das Buffet gefüllt wird oder anderen materiellen Scheiß. Es geht darum, eine schöne Zeit zu haben. Egal, ob ihr nach Hause fahrt, in den Urlaub, oder mal eine ganz neue Tradition begründet.
Schreibt mir gerne, wie ihr Weihnachten feiert.
Wir machen dieses Jahr auch mal alles anders. Wie, erfahrt ihr dann nach Weihnachten :-)

So nun feiert, esst, genießt, liebt!

Und guckt morgen nochmal fürs große Finale hier rein, wenn ihr noch Zeit bis zur Bescherung rum bringen wollt.

I am leaving for the Christmas break. Let me wish you a merry Christmas time. Relax. Hug your loved ones and leave all bad thought and stress behind. Christmas is about love, not presents, how much food is on the table or any material crap. It's about having a good time, if you're going home, taking a vacation, or setting new trends.
I'd like to hear about how you celebrate Christmas in your own individual ways
We will celebrate differently this year but I will tell you more after Christmas.

And now celebrate, eat, enjoy, love!!!

Dienstag, 22. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 22: Schnelles weihnachtliches Dessert



Na, seid ihr schon in den Vorbereitungen für das Weihnachtsessen? Mir und auch meiner Mama bleibt das dieses Jahr erspart, denn wir werden bekocht.
Wer aber noch ein süßes und echt schnelles Dessert mit weihnachtlichem Touch sucht, sollte hier mal rein sehen. Kleine Weihnachtsmänner!
Ich würde statt Zuckerguss wohl lieber Sahne nehmen, aber es sieht köstlich aus. Eine kleine Garnitur mit Balsamico-Creme bietet sich übrigens auch an. Das schmeckt mit Erdbeeren wirklich lecker.
Bleibt nur noch die Frage, wo man um diese Jahreszeit wohlschmeckende Erdbeeren herbekommt.
Mir fallen spontan auch noch Kiwi-Weihnachtsbäume ein. Leider wäre ich auf die aber allergisch. Oder Litschi-Schneemänner? So entsteht eine ganze Obstwinterlandschaft.
Und ich denke, dass kann man super mit Kindern vorbereiten und sie so noch eine Weile beschäftigen, bis es Zeit ist zur Bescherung.

Montag, 21. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 21 : Alle mal die Hüften lockern!


Alle mal kurz locker machen und die Hüften ein wenig schwingen. Je nach bedarf 5 bis 100 Wiederholungen! Dann seid ihr bestimmt fit für den Weihnachtsendspurt! Also los! Und eins, und zwei, und drei... Und das debile Lächeln dabei nicht vergessen!

Sonntag, 20. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 20 - Weihnachtskombüse


Um in Weihnachtsstimmung zu kommen, gehört Plätzchenbacken ja irgendwie dazu. Der Geruch allein kann mich schon sehr sehr glücklich machen.
Dementsprechend hat die erste Ladung auch nicht lange genug überlebt, um fotografiert zu werden. Aber ich wollte außer den üblichen Plätzchen nach Omas Rezept ja auch mal die ausprobieren, die man mit dem Keksstempel aussticht.
Eigens dafür hatte ich mir diese schicken Stempel besorgt. Beim ersten Mal musste ich dann aber feststellen, dass nicht jeder Teig geeignet ist und sich die Stempel bei zu weichem Teig schnell zusetzen.

Mit diesem Teig, den ich der Beschreibung des Keksstempels entnommen habe, funktioniert es aber ganz gut:
 130g Butter
1/2 Ei
70g Zucker
200g Mehl
1TL Backpulver
1 Prise Salz
Abrieb einer Bio-Orange oder Zitrone.

Zubereitung:
Butter, Ei und Zucker schaumig rühren. Mehl, Backpulver, Salz und Orange oder Zitrone hinzufügen. Zu einem glatten Teig verkneten und ihn in Folie gewickelt 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 5 mm dick ausrollen. Stempel in den Teig drücken. Falls nötig einen genauso großen runden Ausstecher zur Hilfe nehmen.
Die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene für 10-15 Minuten backen.

Den allerbesten Plätzchenteig für alle anderen Ausstechformen ergibt aber dieses Rezept:
300g Mehl
100g Zucker
200g Butter
1-2 Eier (je nach Größe)
1/2 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker.
Den Teig nur 30 Minuten kaltstellen.
Alles andere macht ihr wie oben beschrieben.
Dieser wird allerdings für die Keksstempel zu weich. Es sei denn, ihr stecht erst mit einem Glas oder einer anderen Form das Plätzchen aus und stempelt nur vorsichtig das Muster auf. Sonst setzt sich der Stempel leider sehr schnell zu.

Samstag, 19. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 19: Schnelle aber warme Mützen



Der Strickwahnsinn nimmt kein Ende. Und da einiges so schön schnell geht, habe ich hier noch eine Anleitung für eine schöne warme Mütze, die ihr an einem Abend fertig bekommt. Eigene Designerteile zu verschenken finde ich dieses Jahr einfach schön. Denn da steckt auch mehr Mühe drin, als einfach nur Geld über einen Verkaufstresen zu reichen. Diese Mütze habe ich letztes Jahr schon für meine Mama gestrickt und sie liebte sie sofort. Ich selbst habe sie in Königsblau.
Für diese habe ich eine lila Wolle genommen, die man mit Rundstricknadeln in Größe 7-8 stricken kann. Das geht nicht nur schön einfach, sondern vor allem echt schnell.

Strickt eine Maschenprobe, also wie immer 10 auf 10 cm.

Messt euren Kopfumfang, oder den desjenigen, der die Mütze bekommen soll. Wenn ihr schätzen müsst, nehmt für Frauen eine Größe von 52-54 cm und für Herren ca 55-57 cm.
Die Formel für den Maschenanschlag ergibt sich folgendermaßen:

Gewünschter Kopfumfang x Maschenprobe : 10 = Maschenanschlag

Die Maschenzahl sollte immer durch 5 oder 6 teilbar sein, damit am Ende beim Zusammenstricken eine schöner "Stern" entsteht. Außerdem nehme ich noch immer eine Masche mehr auf, um beim Schließen der Runde in der ersten Reihe keine zu groß Lücke zu haben.

Das Muster ist dann relativ einfach:
Für das Bündchen habe ich hier immer 2Re + 2Li Maschen gestrickt für 4 Reihen.
Das eigentliche Grundmuster sind dann immer 3Re + 3Li Maschen für jeweils 3 Reihen und dann wird gewechselt sodass das Schachbrettmuster entsteht. Diese Mütze habe ich dann auch 16cm hochgestrickt, bevor ich mit dem Zusammenstricken begonnen habe. Für eine Herrenmütze würde ich je nach Kopf auf 17 - 17,5 cm hochstricken. Bei einer Beanie Mütze wären es so 24-27 cm, das sieht bei dieser dicken Wolle allerdings nicht so gut aus.

Das Zusammenstricken funktioniert dann folgendermaßen:
Der obere Kopfteil wird glattrechts gestrickt.
Bei einer Maschenanzahl von 50 geteilt durch 5 kämt ihr auf 10. Ihr müsstet in der ersten Reihe also immer die 9. und 10. Masche  rechts zusammenstricken.  Das passiert in dieser Reihe also 5 Mal.
Dann strickt ihr eine Reihe glattrechts.
In der dritten Reihe strickt ihr dann die  jeweils 8. und 9. Masche rechts zusammen. Die vierte Reihe wird wieder normal gestrickt.
Das macht ihr immer so weiter, bis das Loch möglichst klein ist. Dann nehmt ihr eine Stopfnadeln und zieht den Faden so durch alle Maschen, dass ihr sie von den Stricknadeln nehmen könnt und zieht sie zusammen. Nehmt dann den Faden nach innen und schließt durch eine bisschen Verweben des Fadens noch das restliche Loch und versteckt den Faden.

Fertig!

Wer noch nicht sicher mit der Rundstricknadel rund stricken kann, kann sich bei Ana Kraft nochmal ansehen, wie einfach das geht und mit ihr üben. So habe ich das auch gelernt, weil ich mit dem Nadelspiel nicht zurecht komme.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 17: Weihnachten mit Tieren

                         

Hier noch ein paar lustige Szenen, wie das so ist, mit seinen Haustieren Weihnachten zu feiern. Ich erinnere mich noch gut daran, als die Hunde meiner Mama klein waren und der eine unbedingt das Lametta vom Baum fressen musste. Es war goldenen. Hinterher war es silbern. Seitdem gibt es bei meinen Großeltern keines mehr.

Here are some scenes how funny Christmas can be with pets. I still remember the one Christmas when my mum's dogs were small and one ate the Lametta from the tree. First it was golden, later it was silver. Since then my grandparents stopped having Lametta.

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 16: Die Hamburger Weihnachtsmärkte



Das hier wäre wohl kein guter Reiseblog, wenn ich euch zur Weihnachtszeit nicht verraten würde, wo sich in Hamburg die schöne Weihnachtsmärkte befinden.
Also mein erklärter Liebling dieses Jahr ist Santa Pauli. Es ist hier zwar am Wochenende genauso voll wie am Rathaus, aber ich habe das Gefühl, hier findet man auch mehr Hamburger, dadurch ist es wesentlich entspannter. Und man wird nicht ganztägig mit Last Christmas und anderen Schmonzetten bedudelt. Hier spielen die unterschiedlichsten Musiker live auf der Bühne. Zum Beispiel die Helmuth Jederknüller Band aus Schweden. Rein Instrumental wurde hier jeder Knüller, der nur entfernt das Wort Tihuana im Titel hat, gespielt. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob so viele Leute stehen blieben wegen der Musik oder weil der Bandleader so ein süßes lustiges Deutsch sprach. Er sah auch ein bisschen aus wie der schwedische Zwillingsbruder unseres Horst J. Gonzales.



Wem der normale Glühwein nicht so zusagt, sollte hier unbedingt den Bratapfel probieren. Lecker! Und die Belgischen Waffeln mit lustigen Namen wie "Verführung" sollten auch in euren Bauch wandern. Dann macht es noch viel mehr Spaß sich lustiges Spielzeug anzugucken und sich den Holzmichel vorführen zu lassen.


Der Klassiker ist natürlich der traditionelle Weihnachtsmarkt am Rathaus. Der Baum leuchtet schon weithin sichtbar und hier kann man klassisches Kunsthandwerk erstehen und sich frisches Schinken- und Schmalzbrot schmecken lassen. Ich empfehle aber, unter der Woche hinzugehen. Dann ist es nicht ganz so voll. Am Wochenende überlassen die Hamburger diesen Weihnachtsmarkt sowieso lieber den Touristen. Man kann aber auch ganz toll an die Petri-Kirche oder den Gerhard-Hauptmann-Platz ausweichen. Der ist fast genauso groß, aber etwas ruhiger und nicht ganz so voll. Aber die Fußgängerzone steht sowieso voll mit Buden. Es wird also jeder ein Gläschen Glühwein und ein bisschen Schmalzgebäck abbekommen.


Auch die Hafencity hat wieder einen Weihnachtsmarkt. Allerdings einen sehr kleinen. Das finde ich ein bisschen schade, weil sie da einen so schönen Baum haben und sich mit der Deko so viel Mühe gegeben haben. Aber ein Highlight ist auf jeden Fall die kleine Eisbahn. Man kann super die Kleinen dort beschäftigen und sich in Ruhe einen einlöten.


Anschließend solltet ihr unbedingt noch auf eine Chocolat Chaude und eine Tarte au Poire im Bistro Paris vorbeischauen. Ein echt netter Laden mit französischen Kleinigkeiten.


Dienstag, 15. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 15: Telekom Oma vs. Edeka Opa

               

Kennt ihr schon Familie Heins? Bestimmt. Sie sind die moderne lustige Familie der Telekom, deren Oma auch gerne mal Christbauming betreibt oder Big Dislikes verteilt, deren Tochter eine Rolle bei Fack Ju Göthe 2 ergattert hat und wo sich alle so herrlich lieb haben. Eigentlich trieft das, aber ich finde, es ist einer der schönsten Werbespots des Jahres.
Aus zweierlei Gründen: Der erste ist offensichtlich, denn es ist ja der Plot des Spots. Sie schalten an Heilig Abend alle ihre Handys, Ipads, den Fernseher und so weiter aus, um ohne Ablenkung den Abend miteinander zu verbringen.
Es ist ja schon traurig, dass man damit schon Werbung machen kann. Denn eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man sich an so einem Abend oder auch generell, wenn man die Zeit mit denen verbringt, die man lieb hat, diesen auch die ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt. Anscheinend muss man das den Deutschen aber doch erst vormachen. Der Slogan der Telekom: "Diese Verbindung schaffen sogar wir nicht." Die Familie scheint ja tatsächlich die Zeit gerne miteinander zu verbringen.
Und hier sind wir schon bei Punkt zwei, weshalb ich diesen Spot dem Edeka Spot bei weitem vorziehe: Die Oma setzt sich nicht zu Hause hin und wartet auf den Tod oder dass sich alle zu ihr bewegen und wundert sich, dass diese dazu schon seit Jahren keine Lust mehr haben.
Denn "Ich habe keine Zeit, dich zu besuchen" heißt "Ich will mir dir Zeit nicht nehmen." Frei nach dem Motto: Wer nicht will, findet Gründe. Wer will, findet Wege. Sonst wurden es die Edeka Bratzen ja auch mal an einem anderen Tag schaffen. Das muss nicht unbedingt Weihnachten sein. Wenn die Kinder aber schon seit Jahren keine Zeit mehr mit einem verbringen wollen, würde ich mir mal Gedanken machen, zu welchen Werten ich meine Kinder erzogen oder was ich ihnen vorgelebt habe. Und er könnte ja so tatsächlich mal Weihnachten reihum bei jedem Verbringen und würde so noch etwas von der Welt sehen. Das hat ja auch die Deutsche Bahn erkannt.


Oma Charlotte kommt zu ihren Kindern und weiß mit Sicherheit, dass sie sich so auch das Einkaufen, das Kochen und den Abwasch spart. Sie hat das bestimmt Jahre lang gerne gemacht, aber inzwischen konnte sie das Zepter abgeben und genießt es ja sichtlich, sich auch mal verwöhnen zu lassen. Das hat bei denen eine schöne Ausgeglichenheit. Die Enkel verbringen, wie wir ja aus vorigen Spot gelernt haben, auch noch gerne Wochenenden bei ihrer Oma. Aber die kommt eben auch mal vorbei und bleibt ein paar Tage. Eine moderne tolle Frau. Ich hatte schon überlegt, ob man den Edeka Opa nicht mit ihr verkuppeln sollte ;-) aber ich glaube, der wäre ihr zu alt.
Und wenn die Wege sehr weit sind, kann man sich ja auch mal in der Mitte treffen. Denn es geht ja vor allem darum, zusammen zu sein, nicht darum, Jahrzehnte alte, jedes Jahr auf die gleiche Weise abgespulte Bräuche abzuspielen. Und sowas ist ortsunabhängig. Bei uns ist die Mitte übrigens der Harz.

Montag, 14. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 14 - Keiner will Socken zu Weihnachten?!


Meine Abendbeschäftigung dreht sich seit September doch recht häufig um Socken. Denn eines meiner Ziele für dieses Jahr habe ich erreicht. Ich wollte endlich lernen, wie man Socken strickt. Dank Ana Kraft und ihrer super Anleitung für Rundstricknadeln, die ich euch wärmstens ans Herz legen möchte. Einfacher geht es kaum:


Mein erstes Paar wurde aufgrund eines Rechenfehlers zwar eher ein paar Hüttenschuhe. Ihr könnt sie rechts unten in der Collage sehen. Aber sie wärmen herrlich. Und ich war stolz wie Bolle, als sie fertig waren.
Inzwischen habe ich auch das zweifarbige Modell von Ana Kraft gemeistert und die Produktion geht weiter. Und Wollreste lassen sich immer wunderbar zu Babysöckchen verarbeiten, wie ihr rechts oben sehen könnt.  Die kriegt man auch an einem Abend vor dem Fernseher prima fertig, wenn es mal schnell gehen muss und man am nächsten Tag ein kleines Geschenk braucht.
Und glaubt mir, die Werbung stimmt nicht, dass niemand Socken zu Weihnachten will. Sobald meine Leute spitz hatten, dass ich das kann, wollten sie alle ein Paar. Die Omis hatten das früher erledigt, aber die sind nicht mehr oder stricken nicht mehr. Tja, nu kann ich's ja...

Sonntag, 13. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 13 - Geschenke verpacken schnell und kunstvoll


Ihr kennt das. Man hat endlich alle Geschenke und nun muss das alles auch noch verpackt werden. Erstens muss es schnell gehen und zweitens soll es auch noch toll aussehen. Wie oft habe ich in den Läden die Verkäufer bewundert, wie schnell das denen von der Hand geht und wie cool es auch noch aussieht. Jetzt habe ich den Trick gefunden:
Im ersten Teil des Videos sehr ihr, wie es ganz schnell geht und super aussieht. Im zweiten Teil könnt ihr dann auch noch lernen, wie es besonders kunstvoll aussieht.

You know what I mean. You already have all your Christmas presents and now they all need to be wrapped up. It has to fast but look cool. How many times did I wonder how the shop assistants do it. They are fast, very fast and it always looks great. Now I found the trick:
The first part of the video shows the fast but cool method. The second part will teach you how to make it even more beautiful if you have time enough to spent on gift wrapping.

Samstag, 12. Dezember 2015

Freitag, 11. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 11 - Weihnachtsbäume basteln




Regelmäßige Leser wissen, dass ich eine kleine Origami-Liebe pflege, die manchmal auch ausartet.
Diese Bäumchen finde ich aber toll, weil man sie als Winterwald ans Fenster kleben oder als 3D-Bäume auf Weihnachtskarten verwenden kann.

Steady readers know that I love Origami. I like these little trees because you can build a wood for the windows or use them as 3D motives on your Christmas cards.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 10 - selbst designte Tassen


Ihr wollt auch nicht mehr wie die bekloppten durch die vollen Innenstädte rennen und Geschenke shoppen, die dann sowieso als Staubfänger irgendwo verschwinden? Dann habe ich etwas, dass auch in der Herstellung Spaß macht, relativ schnell geht und etwas persönliches ist: selbst designte Tassen.
Ihr braucht einfach nur einfache weiße Tassen, die es schon für kleines Geld beim schwedischen Möbelhaus oder anderen Läden gibt. Dann braucht ihr noch Porzellan Maler. Die gibt es inzwischen in allen Formen und Pinselstärken im Bastelladen. Ich habe die genommen, die nur an der Luft trocknen müssen. Aber ein Tipp: Nehmt die, die man im Ofen einbrennt. Dann hält euer Kunstwerk die Spülmaschine sehr viel besser aus.
Und dann müsst ihr euch nur noch überlegen, welches Motiv zum Beschenkten passen könnte.
Ich habe mich hier für das Model royal entschieden, da ich mal ein paar elegante Teetassen haben wollte.
Toll sehen aber auch typografische Designs aus. Da könnt ihr am Computer Vorlagen erstellen und die dann mit ruhiger Hand auf die Tassen übertragen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

You loath the typical Christmas shopping marathon in overcrowded cities? So, why not design cool presents on your own? This one is fun in making it, it's fast and it's something personal: DIY Cups.
You only need some plain white cups which you can buy at the Swedish furniture store or any other shop for little money. And you need some sharpies from the diy shop. Just one advice: take those you need to burn in the oven. They will survive easier in the dish washer.
And know you only need to think about your design. I opted for something royal for nice tea parties. But there are no limits for your fantasy. I also like those typographic designs.

Dienstag, 8. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 8 : Heute gibt's was auf die Ohren



In den letzten Jahren ist Stricken immer mehr zu einer echten Herzensangelegenheit geworden.
Und nachdem ich Schals und Mützen ohne Ende gestrickt habe, wollte ich dieses Jahr noch mehr lernen. Ganz einfach und echt schnell geht dieses schöne Stirnband. Es ist auch eine super Sache, um Wollreste nützlich zu verwerten.
Die Anleitung  von alive4fashion habe ich euch hier eingebettet, damit ihr nicht zu lange suchen müsst.
Allerdings bin ich ein bisschen von der Beschreibung abgewichen und habe im Perlmuster gestrickt. Den Fleecestoff habe ich auch weggelassen, weil mir sowieso immer so warm ist.


My English-speaking readers can find a good very good pattern here


Montag, 7. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 7 -

Neuerdings stehe ich total auf die geilen Jimmy Fallon singt mit Stars in einer winzigen Box Videos.
Da nehme ich sogar hin, wenn es Boygroups sind.

Sonntag, 6. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 6 - Nikolaus = Filmezeit

Na, was hattet ihr heute in euren Stiefeln? Ich schenke euch heute die Tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett. Wünschen wir uns nicht alle um die Weihnachtszeit ein bisschen in unsere Kindheit zurück? Filme aus meiner Kindheit sind für mich immer wie kleine Portale, die mich für ein, zwei Stunden zurückversetzen. Also viel Spaß beim Gucken!

Samstag, 5. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 5 - Soulfood


Eigentlich wollte ich heute Plätzchen vorführen, aber irgendwie ist die erste Ladung schon komplett aufgefuttert worden. Also kommt hier der Ersatz. In all dem Winterstress muss es ja manchmal auch mit dem Essenkochen schnell gehen. Die Socken-, Mützen- und Schalproduktion darf ja schließlich nicht stillstehen.
Aber lecker soll es trotzdem sein und da habe ich hier ein genial schnelles Gericht, dass auch der Seele bei dem grauen Wetter hier gut tut.



Flammkuchen mit Camembert oder Schafskäse und Honig

Ihr braucht:
Flammkuchenteig - den gibt es schon fertig im Supermarkt (für die Schnelle schon ok)
Eine Schalotte oder Gemüsezwiebel
Einen Becher Creme Fraîche
Speckstreifen
Einen kleinen Camembert oder Ziegenkäse
zwei Löffel Honig

Der Teig muss nur auf einem Blech ausgerollt werden. Darauf verteilt ihr mit einem Löffel das Creme Fraîche. Die Zwiebel schneidet ihr in Ringe und verteilt sie mit dem Speck gleichmäßig darüber. Anschließend noch den Camembert oder den Ziegenkäse dazu und schon seit ihr fertig. Das kommt dann bei meist 200°C für 10-12 Minuten (je nach Packungsanleitung) in den Ofen. Und voilà seid ihr schon fertig!

Dazu schmeckt ein Gläschen Weißwein.
Lasst es euch schmecken!

P.S.: Man kann auch Feigen hinzufügen. Über andere Ideen von euch würde ich mich auch freuen.

Freitag, 4. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 4 - Musik macht weihnachtlich

Wir laufen durch die beleuchteten Straßen, vom Weihnachtsmarkt duftet es nach Zimt und gebrannten Mandeln. Aber was mich so richtig in Weihnachtsstimmung versetzt ist Musik. Hier habe ich mal eine kleine aber feine Playlist für euch zusammengestellt, damit ihr auch in Stimmung kommt.


We are walking through illuminated streets and the Christmas markets are sending smells of cinnamon and roasted almonds. But I get in the mood with music. So here's a little playlist for you to catch the Christmas feeling, too.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 2




Habt ihr eigentlich schon alle eure Weihnachtsgeschenke? Ich nicht, aber noch ist ja auch nicht alles gebastelt.
Wenn es dann ans Einpacken geht, braucht man ja auch schöne Geschenkanhänger. Es gibt ja ganz viele hübsche zu kaufen, aber wenn die Geschenke den Geldbeutel schon sehr geschmälert haben, wird online fündig. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ich habe euch mal eine kleine Sammlung bei Pinterest zusammengestellt. Guckt mal auf meine Pinnwand.

Viel Spaß beim Basteln!

Do you already have all your Christmas presents? Me not. Not everything is finished yet.
And when it comes to wrapping  one still needs beautiful gift tags. But you spant all your money? No problem. There are so many nice ideas on the web. I collected some of them on Pinterest for you.

Dienstag, 1. Dezember 2015

Adventskalender 2015 - Türchen 1




Ich habe mich dieses Jahr doch wieder entschieden, einen kleinen Adventskalender für euch zu veranstalten. Also los geht es mit 24 Tagen lustigen Videos, Basteltipps und Rezepten und allem, was mir jetzt auf die Schnelle noch einfällt. Stay tuned! Viel Spaß!


como hacer estrellas para tu arbol
Posted by La Wikiguia on Mittwoch, 25. November 2015


Montag, 16. November 2015

Was bruzzelt auf dem Kiez? - Der Gewinner steht fest




So ihr Lieben! Heute hat die Losfee hat die Gewinnerin, denn eine solche haben wir, heute gezogen. Die Lose waren zahlreich. Also Trommelwirbel:

Manuela Radeck hat das Kochbuch der Kiezküche St. Pauli gewonnen!

Sie hatte über Facebook teilgenommen und wurde bereits informiert.

Ich hoffe, du hast ganz viel Spaß mit diesem wundertollen Kochbuch.

Montag, 2. November 2015

Reinste Kiez-Kulinarik : Die Kiezküche St. Pauli

Kirsten und Kollegin voll in Action bevor der Ansturm kommt

Bei meinem Post über das Food Truck Festival auf dem Spielbudenplatz habe ich es ja schon angedeutet und nun wurde es wahr: Sandra Vartan, eine der Initiatorinnen der Kiezküche St. Pauli traf sich mit mir, um mir mehr über dieses tolle Startup zu berichten. Und ich muss vorausschicken, ich werde für meine Begeisterung nicht bezahlt. Ich bin einfach völlig hin und weg.
"Warum nicht ein Kochbuch über St. Pauli machen?", fragten sich vor einiger Zeit ein paar Freunde bei einem Kochabend.
Am Anfang stand also das Buch. Praktischerweise saßen an diesem Abend neben Sandra und Sven, dem Koch, noch ein paar Kollegen aus der Kommunikationsbranche zusammen. So konnte man nicht nur flaxen, sondern tatsächlich 2014 diesem Projekt aus einer Hand ins Leben helfen, obwohl noch keiner wirkliche Erfahrung in der Kochbuchproduktion hatte. Und ich muss sagen, zum Glück! Denn so hatte das Team einen völlig vorurteilsfreien Ansatz, der mir persönlich viel besser gefällt als das klassische Kochbuch.
So futterte man sich durch den Kiez, fand die tollen Läden und Leute abseits der ausgetretenen Pfade und bekam dadurch auch noch tolle Geschichten, die das Buch zu etwas besonderem machen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es in Hamburg mal eine China Town gab?
Und während andere noch reden, ist das Team der Kiezküche losgezogen, um im Millerntor Stadion mit Familien aus Lampedusa zu kochen. Eines der Rezepte ist auch im Kochbuch gelandet. Hier hat man verstanden, dass auch die vielen Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen, nicht nur die Hamburger Küche bereichern.
Man merkt dem Kochbuch sofort an, dass es mit einer unfassbaren Liebe zum Detail hergestellt wurde. Es ist wie die Kiezjungs und -mädels auch sind: echt, lebensnah und total bodenständig.
Band 2 über Neukölln und Kreuzberg ist auch schon im Druck und wird bald erscheinen.

Wenn ihr mal nach Hamburg kommt, oder auch Hamburger seid, solltet ihr auch unbedingt auf die leider viel zu seltenen kulinarischen Stadtteiltouren achten. Hier läuft das Team mit euch die Punkte an, die auch im Buch erwähnt sind. Und ich könnte mir vorstellen, dass auch eingefleischte Hamburger dabei noch einiges neues kennenlernen können.
Im November wurde dann der Food Truck geboren, da man klein und machbar anfangen wollte, "Ein Restaurant erschien uns noch zu groß".  Hier kann man die leckeren Bánh mìs, vietnamesische Sandwiches, probieren und es gibt meine geliebten Süßkartoffelpommes.  Auch dieser ist ein voller Erfolg. Ihn findet man auf Food Truck Festivals an verschiedenen Orten der Stadt und immer am letzten Donnerstag im Monat beim Straßenmampf auf dem Spielbudenplatz. Die Termine findet ihr hier. Lasst es euch nicht entgehen!

Das Team der Kiezküche. In der Mitte Sandra Vartan, die Gründerin und links daneben mit der grünen Schürze Kirsten, die Schöpferin der Bánh mìs

Das jüngste Projekt ist die Futterstube am Altonaer Fischmarkt. Hier werden nicht nur alle Zutaten für den Food Truck vorbereitet; hier haben Fans der Kiezküche endlich eine feste Anlaufstelle bekommen. In dem kleinen süßen Laden kann man nun um die Mittagszeit von 11:30 bis 15:00 gemütlich sitzen und sich Bánh mìs mit Pulled Pork oder Curry Chicken schmecken lassen. Ich habe die mit Rind probiert und war sofort hin und weg. Das Fleisch, die Soßen. Man kann sie perfekt auf die Hand essen und das Zusammenspiel der Zutaten ist einfach genial. Bánh mìs sollten auch denen schmecken, die nicht so experimentierfreudig sind.
Übrigens gibt es entlang des Altonaer Fischmarkts so einige Geheimtipps, die keine bleiben sollten.
Inzwischen gibt es auch noch eine kleine Produktlinie, mit der man das leckere Essen auch ohne viel Aufwand zu Hause selbst nachkochen kann. Soßen und Dips wie der "Curry Rocker" und der "Peanut Punker", die jedem Rezept nochmal einen Kick gegeben. Und für alle Eierlikörliebhaber gibt es den "zEGGe".


Sandra und ihr Team haben noch viele Ideen und ich habe auch selten jemanden gesehen, der so begeistert für sein Projekt brennt, aber auch so realistisch ist. Ist das wohl der rheinhessische Einschlag? Denn Sandra kommt aus Bingen und hat, wie ich auch, erlebt, wie herzlich man in Hamburg aufgenommen und irgendwann ein Teil von ihr wird und Lokalpatriotismus entwickelt. Die Kochbücher werden übrigens direkt auf St. Pauli gedruckt.
Doch trotz der vielen Ideen, will man sich nicht verzetteln, denn die Kiezküche macht alles richtig und ist bei jedem Projekt mit vollem Herzen dabei, damit es genau so wird, wie sie es haben möchten. Da stellt man lieber ein paar andere Ideen noch hintenan, bis deren Zeit gekommen ist. Wir können uns also noch auf viele tolle Dinge freuen, die aus der Versuchsküche kommen werden.

Also hin da!!!!

So und nun war Sandra auch noch so lieb und hat mir ein Exemplar der Kiezküche St. Pauli für euch als Gewinn zur Verfügung gestellt. Ja, ihr hört richtig. Ich bin nicht so egoistisch und behalte es ganz allein für mich. Ihr könnt ein Kochbuch genau hier gewinnen. Und so geht's:

Schreibt mir bis zum 15. November 2015 als Kommentar unter dem Post hier auf dem Blog, auf Instagram, Twitter oder Facebook und ich werde dann das Los entscheiden lassen.


Dienstag, 6. Oktober 2015

Weil ich ein Märchen bin - Schneewittchen und die Kunst des Tötens


Erinnert ihr euch noch an Lucilectric? Ich mag mich ja jetzt outen, dass ich in den 90ern bereits alt genug für ein Bewusstsein war, aber wir alle haben uns ja auch seit "Weil ich ein Mädchen bin" weiterentwickelt. So auch Luci van Org. Mit Worten kann sie heute sogar noch besser umgehen, denn "Schneewittchen und die Kunst des Tötens" ist die Zartbitterpraline unter den bösen Büchern.
Auf 143 viel zu kurzen Seiten schafft sie, wofür andere die doppelte Seitenzahl benötigen.
Wir haben zwei Erzählstränge, die natürlich gegen Ende zusammenlaufen. Zunächst lernen wir Maél kennen, der mir wieder bestätigt, dass manche Menschen böse geboren werden. Bei ihm wird das Töten zur Kunstform erhoben. An Material und Vertuschungsmöglichkeiten mangelt es dem Gerichtsmediziner ja nicht. Dexter lässt grüßen. Er ist aber so begeistert von seiner Kunst, dass man eine seltsam kranke Zuneigung zu ihm entwickelt.
Und nun Einsatz Schneewittchen und die sieben Zwerge mit einem ziemlich trotteligen Prinzen. Vergesst 50 Shades of Grey! Der verhinderte Christian Grey Ivo ist einfach nur so süß in seinem Versuch als gestandener Dom rüber zu kommen, um seine geliebte Nina glücklich zu machen, die wegen ihrer bösartigen Mutter eigentlich nur sterben will. Dazu kommen noch die sieben Nerd-Zwerge in ihrer leicht gestörten Art. Klar, dass es spannend und bösartig komisch wird, als Maél und Nina aufeinander treffen und sich der Prinz als so völlig ungeeignet zur Rettung herausstellt. Selbst ist die Frau (weil sie ein Mädchen ist ;-))
Ich wäre beim Lesen fast vor Lachen in der Wanne ertrunken, denn Luci van Org trifft genau diese fiese kleine Stimme mit dem feinsinnigen schwarzen Humor. Und die lose Verbindung mit deutschen Märchen ist einfach super.
Angeblich hatte ihr Mann ein wenig Angst, als sie das Buch schrieb, was wohl das Schicksal unserer Partner ist, wenn wir übers Töten schreiben. *Schmunzel*
In mir hat sie auf jeden Fall einen neuen Fan gewonnen. Und den U-Line Verlag solltet ihr euch unbedingt merken, wenn ihr jenseits des Mainstreams nach abwegiger Literatur sucht. Besser als die, passen wenige Bücher in die Rubrik "Leselust".

Dienstag, 22. September 2015

Fressrausch auf dem 2. Foodtruck Festival in St. Pauli

Oh Mann! Nun habe ich schon so viel Zeit, wie man es sich eigentlich nur wünschen kann und komme irgendwie trotzdem nicht zum bloggen. Aber ich werde schneller.
Letzte Woche war auf dem Spielbudenplatz das 2. Foodtruck Festival St. Pauli. Trotz der abgebrannten Bühne, die wie ein Kriegsmahnmal über allem ragte.
Oh my! One should think that I'd have enough time for writing at the moment. But I promise to be faster.
Last week there was the 2nd Foodtruck Festival St. Pauli at the Spielbudenplatz. Even though one of the stages burned down some days before which looked like a mementum mori.


Das Wetter war geradezu perfekt. Nicht zu heiß, aber auch nicht so, dass man hätte zittern müssen. Ein super Spätsommerwochenende.
Als wir den Spielbudenplatz betraten, war es, als hätten wir das Fast Food Paradies gefunden. Ringsherum standen stylische Trucks und sogar ein alter englischer Doppeldeckerbus.
The weather was almost perfect, not too hot but not too cold. A super late summer weekend.
When enterin the Spielbudenplatz it was like arriving in fast food heaven. There where stylish trucks all around the place, even a old red one from London.


Mein neues Lieblingsgetränk ist mir sogar noch mehr ans Herz gewachsen, seit ich diesen genialen Bully gesehen habe. So ein Bully ist ja unser Traum und das aufklappbare Dach ist der Hingucker. Hier gab's allerdings kein Essen, sondern Mucke. Gute Mucke.
I discovered Cider as my new favourite drink, especially Somersby. And now I love the brand even more because they have this Georgious Bully. We are dreaming of such a little one for some time now and this one is genius with the foldable roof. BTW, it didn't serve food, but really good music.

Wir mussten uns erst mal umsehen, denn einfach ziellos an einen Truck zu gehen und zu essen, hätte eventuell bedeutet, einen kulinarischen Hit zu verpassen. Ich war völlig überfordert von der Fülle an Burgern, Burritos, Pierogi und sogar Scones! Burger überwogen, aber auch da gibt es ja so viele Versionen. Am Ende entschieden wir uns für die Burger Meister aus Frankfurt.  Ich sage nur es war himmlisch. Auf einem Laugenbrötchen kredenzte man uns Pulled Turkey mit Pumpkin-Sweet Onionen - Marmelade und noch weiteren Leckeren Zutaten. Laugenbuns sind das beste überhaupt. Die Jungs hatten noch Jalapenos drauf, aber mir war das schon leicht scharf genug und ich verzichtete.
First, we had to take a good look around, because just going to one of the trucks would have potentially meant to miss some really fabulous food. I was so overwhelmed by the mass of burgers, burritos, pierogi and even Scones. Most of the trucks sold burgers, but even there where so many variations.
Ich war danach regelrecht im Fressrausch und hätte mich, obwohl satt, durchaus durch den Platz probieren können. Da mein Magen aber nicht beliebig ausdehnbar ist, musste ich mich entscheiden und blieb einheimisch. Bei der Kiezküche St. Pauli gab es etwas, für das ich jederzeit alles andere stehen lassen würde: Süßkartoffel-Pommes! Vergesst alles, was ihr bisher über Pommes wusstet und probiert Süßkartoffel-Pommes. Sooooo lecker. Und das Projekt Kiezküche ist auch interessant. Ich hoffe, euch demnächst mehr darüber berichten zu können, denn es gibt sogar ein Kochbuch von diesem Projekt.
Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächste Veranstaltung dieser Art.
I was in food rush then. And if my stomach wouldn't have been so small, I might have tried all the good things on the spot. But one thing was a MUST: Sweet Potato Fries! Forget everything you know about Fries. I found them at the Kiezküche, a cool project with even a cook book. I hope that I will be able to tell you more about very soon.

Donnerstag, 3. September 2015

Ein Schiff wird kommen... oder zwei...oder drei - Das Maritime Museum

In Hamburg kann man zum Glück bei jedem Wetter etwas unternehmen. Und da der Herbst ja schon wieder in riesen Schritten auf uns zu zu kommen scheint, habe ich hier einen super Tipp für alle, die sich für Schiffe und die Geschichte der Seefahrt interessieren.
Das Internationale Maritime Museum in der Speicherstadt befriedigt jeglichen Wissenshunger zum Thema und man bekommt bequem drei bis vier Stunden rum, falls es mal Schietwedder gibt.

Hamburg is the ideal place in every weather. And since autumn is arriving in large steps, there is a good place to spent some rain time in Hamburg for those who are into ships and naval history.
In the Internationale Maritime Museum four hours are nothing to spent some good time during rainy times.

Es gibt tolle Modelle verschiedener Hafenanlagen. Na, wer erkennt dieses? Toll sind auch die Modelle historischer Seeschlachten. Von denen hatte ich im Geschi-LK so einiges gehört, aber hier bekommt eine plastische Greifbarkeit.
There are some nice models of different harbours in the world. This one is very famous, do you know it? And I found some really plastic models of historic naval fights I heard about at school.


Es gibt auch ganze Armadas von Schiffsmodellen. Mir schien es, als gäbe es für jedes einzelne Schiff, dass je auf den Weltmeeren gesegelt oder gefahren ist, ein Model im Museum. Und mit wie viel Liebe zum Detail sie gebaut worden sein müssen. Faszinierend. Allerdings habe ich an diesem Tag wohl genug Schiffe für ein ganzes Leben gesehen.
There are Armadas of ship models. It seems as if there is a model ship for every ship or boat that ever crossed the oceans of the world. They are build with much love for details. Fascinating, but I saw enough ships and boats for a whole lifetime.

Diese kleinen Kunstwerke sind aus Elfenbein und anderen edlen Materialien wunderschön ausgestaltet. Ich konnte mich gar nicht daran satt sehen.
These little piece of art is made from ivory and other fine material. Most beautiful.


Diese Rarität ist ein Model der Santa Maria komplett aus Silber. Noch beeindruckender fand ich allerdings die vielen Modelle aus Knochen, die von Gefangen geschnitzt wurden. Die saßen auf ihren Gefängnisschiffen im Dunkeln und schnitzten da an Essensresten herum. Traurig, irgendwie gruselig, aber wunderschön. Leider sind die Fotos nichts geworden.
This is a rare model of Columbus' Santa Maria in silver. There were also ships from bone which impressed me even more. They were build from prisoners of prison ships who were sitting in complette darkness making these from the rests of their food, mostly pork bones. Unfortunately, I couldn't get a good picture of them.


Könnt ihr euch vorstellen, mit sechs Personen in einem schwimmenden Zelt auf dem Ozean zu treiben? Die Frage ist so aktuell wie nie, denn viele kommen weniger komfortabel übers Meer. Und ich hätte schon Panik alleine in diesem Ding zu sitzen.
Can you imagine to sit in such a swimming tent with six people on a large ocean? This question is very acute when yo many people over the seas with less comfortable nut shells. I would panic even sitting in it alone.


Es gibt auch eine Modellwerkstatt, wo man zusehen kann, wie die vielen teils winzigen Modelle gebaut werden. Und es gibt dieses gigantische Legomodell der "Queen Mary 2". Kleine Legomännchen bauen noch an ihr. Einfach sehr cool, was man aus diesen Steinen bauen kann, außer den üblichen Häuschen, die ich in meiner Kindheit zu Stande gebracht habe.
In a model work shop we could watch the masters building tiny tiny ships. And there is this huge Lego model of "Queen Mary 2" built by little Lego Man ;-) This is so much better than the houses I built in my childhood.

Nach vier Stunden im Museum waren wir ein bisschen ausgelaugt und unser Hirn schwirrte vor lauter Schiffen. Aber zum Glück gibt es da eine gute Möglichkeit auszuspannen. Gleich gegenüber vom Museum befindet sich das Fleetschlösschen, ein ehemaliges Zollgebäude, wo man diese leckere Bratwurst mit Kartoffelsalat und andere Leckereien bekommen. Schlösschen ist Programm, denn das Ding ist winzig, aber gemütlich. Lasst es euch da unbedingt mal schmecken.
After four hours watching ships, painting of ships and some more ships our brains were cirkling. But just across the street from the Museums entrance we found the "Fleetschlösschen", a former customs building. With a big saussage and the best potatoe salad ever we relaxed a bit. The building is really tiny. Just a bar and some tables but it's absolutely worth it because the food is fantastic and not expensive.

Donnerstag, 27. August 2015

Noch mehr altes Blech - Die Street Mag Show im Volksparkstadion


Inzwischen dürftet ihr ja gemerkt haben, dass ich eine dezente Schwäche für alte Autos habe. Sie haben ja auch so viel mehr Charakter als die neuen, stromlinienoptimierten Eier, die nahezu alle gleich aussehen. Umweltfreundlichkeit und Benzin Sparen sind absolut super, aber die Ästhetik dieser alten Karren erreichen die modernen Autos leider nie. Fühle mich jedes Mal wie in einer anderen Welt, wenn wir Oldtimer gucken gehen.
Das Street Mag Event am Volksparkstadion ist zwar auch schon ein Weilchen her, ich wollte euch aber die schönen Autos nicht vorenthalten.
Most of my dear readers might have noticed that I have a vice: a love for old cars. They have so much mire character than these neu, optimized eggs which look mostly the same. I am absolutely for saving the environment and saving patrol, but the new cars will never reach the aesthetics of their grandparents. I always feel as if in another world when we go looking for Oldtimers.
The Street Mag Show was some time ago, but I wanted to show you those beauties.

Herbie war cool. Das hier ist sein etwas tuntiger aber genauso cooler Bruder. Damit an den Strand zum Surfen zu fahren hat doch wirklich Stil.
Das Picknickset hinter dem Wagen, gehört auch noch dazu.
Herby was a cool car. This one is his a little gay but not les cooler brother. It shows much style to drive to the beach for a surf. And the picnic set behind the car is included.

Pick ups finde ich auch wunderschön und dieser glänzte auch noch wie neu. Klar, dass ich völlig fasziniert war.
I love pick ups and this was one was glistening like new. Sure, I was fascinated.

Diese coolen Nasen kann ich mir sonst auch ein paar Schritte weiter von meinem Heimathafen betrachten, denn die sind aus dem Store in der Kieler Straße. Da drücken wir uns ab und zu die Nasen platt.
I love nose pics. And these cool noses live a few steps away in a store near my home. We sometimes go there for window shopping.

Die Corvette C3 konnte man auf dem Street Mag in allen Farben des Lackregenbogens betrachten.  Orange Metallic ist schon nice, aber mein Favorit ist doch Lippenstift Rot.
The Corvette C3 was surely the most seen car model at the Street Mag and it could be seen in all colours. This orange Metall coating is nice, but my favourite was a classic lipstick red.

Mittwoch, 15. Juli 2015

Terroristen im Périgord - Provokateure von Martin Walker



Ein Jahr musste ich wieder warten und hätte es dann durch den Umzug fast verpasst: Den siebten Bruno-Krimi von Martin Walker, "Provokateure". Diogenes war aber so freundlich und hat ihn frei Haus geliefert. Der Freund guckte etwas irritiert, als ich freudig durch die Wohnung hüpfte, aber ich liebe nunmal diese kleinen Reisen nach Frankreich. Und mit wem lässt es sich besser reisen, als mit einem Schotten?

Diesmal wird es heiß in St. Deniz und Umgebung, sehr heiß. Es gibt wieder eine grausam zugerichtete Leiche in den Wälden des Périgord und in Afghanistan taucht ein autistister Junge aus dem Ort auf und braucht Hilfe bei der Heimkehr. Hängt beides zusammen? Will jemand Samis Rückkehr verhindern und ist er der berüchtigte Bombenbauer der Al Quaida, genannte "The Engineer"? Der arme Junge gerät mitten hinein in die Mühlen der internationalen Machtpolitik und Terroristenjagd.
Bruno hat sich endlich von Isabelle gelöst, aber prompt taucht eine weitere attraktive Frau in seinem Leben auf und bringt ihn wieder ins Dilemma. Außerdem winkt dem Ort eine stattliche Erbschaft durch einen jüdischen Mitbürger, der als Kind in St. Deniz Zuflucht vor den Nazis gefunden hatte.

Walker beginnt wie immer mit einem ziemlich brutalen Mord. Einfache Giftleichen oder ähnliches scheinen nicht sein Ding zu sein. Das Opfer muss wieder aufs grausamste gefoltert worden sein. Dafür wird er dann aber wieder beschaulicher. Die Idylle von St. Deniz steht wieder im krassen Gegensatz zu den terroristischen Vorgängen in der Umgebung. Bruno wird brutal angegriffen, es gibt ein Selbstmordattentat und diverse Schießereien. Sobald man mal ein wenig Luft geholt hat, geht es gleich spannend weiter und immer bangt man mit. Die spannungsreiche Handlung zieht einen sofort mitten hinein ins Geschehen und am Ende legt man das Buch etwas atemlos aus der Hand. Wie immer habe ich es viel zu schnell ausgelesen.

Leider kamen die kulinarischen Genüsse diesmal ein wenig zu kurz. Wobei das vielleicht für die schlanke Linie nicht so schlecht ist, denn ich neige zu Hungerattacken, bei den leckeren Gerichten, die in St. Deniz verzehrt werden. Und man hatte Walker ja auch nahe gelegt, nicht ganz so viel übers Essen zu schreiben. Schade, eigentlich, denn die Rezepte sind wahrer Foodporn.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Ich bin verliebt - Der Olympus Photography Playground in Hamburg



Einmal mit einer richtig tollen Kamera spielen zu dürfen war schon länger mein Traum. Den hat Olympus nun für mich und viele andere wahr gemacht. Im Zuge der Foto Triennale initierte der Kamerahersteller eine einen Photography Playground. Hier konnte man kostenlos hinein, bekam dann eines der Kameramodelle ausgehändigt und konnte sich in der ganzen Halle austoben. Und das Beste: Man durfte am Ende die SD-Karte mit den Bildern behalten!
It was always my dream to play with a really cool camera. Olympus made it come true for me and many many others. While we had a great photography exhibition in Hamburg, they initiated a photography playground. The entry was free and we got one Olympus Camera to play with. Best thing: We were allowed to keep the pictures!


Der erste Raum war der Nacht gewidmet und mit dieser Lichtinstallation konnte man direkt ausprobieren, wie viel die Kameras in puncto Restlich so drauf haben. Viel, sehr viel. Das hat schon mal viel Spaß gemacht. 
The first room was dedicated to the night and with this cool Light installation we could try what to make out of low light. Very very much. 


Das Video habe ich nicht mit der Olympus gemacht, sondern mit meinem Windows Phone. Der Spielplatz war nämlich so voll, dass wir zu dritt nur eine Kamera bekamen. Da mussten wir eben teilen. Und mein Handy ist ja auch nicht so schlecht. Die Schönheit der Installation kommt jedenfalls rüber, finde ich.
I couldn't make this video with the Olympus but had to use my phone because we had to share one camera for three people. But my Windows Phone made a decent job, didn't it?


Man konnte auch hineingehen. Mir war bisher nicht bewusst, dass ein Gartenset mit Tomaten Kunst ist, aber man kann wohl alles mit einer Bedeutung versehen und zur Kunst erheben.
I didn't know that a set of garden table and chairs together wirh some tomatoes are art. But giving it a meaning one can make everything a piece of art.


So langsam bewegen wir uns von der Nacht in den Tag. Der Sonnenaufgang jedenfalls war traumhaft, vor allem, wenn man in dem Häuschen stand.
Slowly, we move from night to day. And this sun dawn was amazing from the inside of the little house.



Einen Raum weiter waren diese lustigen bunten Bänder gespannt. Berühren durfte man sie nicht, aber mit ihnen spielen. Hätte ich das gewusst, hätte ich nicht auch noch Streifen angezogen. So entsteht irgendwie eine  flirrender Effekt. 
Den Raum, in dem man Lichtmalerei ausprobieren konnte, mussten wir leider wegen der langen Schlange überspringen.
Am Ausgang konnte man sich dann von einem Profi-Fotografen auch noch Bilder von sich selbst machen lassen und auf die geschenkte SD-Karte ziehen. Schade, dass es so warm und stickig war, denn die Fotos sind echt schön, aber ich bin knalle rot und glänze wie ne Speckschwarte. Deshalb enthalte ich euch diese Fotos vor. 
In the next room, they had spun coloured bands. One was not allow to touch, and if I had known, I wouldn't have worn stripes.
At the exit, there was even a pro photopher who made great pictures we could also keep. Unfortunately, it was so warm and humid in there, that I can't show you the pictutes of a red and wet me.



Das hier geht, denn da habe ich ja auch eine herrlich erfrischende Limonade in der Hand. 
Die ganze Aktion war natürlich eine unverholene Werbeaktion, aber eine gelungene. Ich bin jetzt schockverliebt und völlig begeistert, dass ich wieder durch einen Sucher gucken konnte. Und natürlich wünsche ich mir jetzt eines der netten kleinen Modelle mit Wechselobjektiv. Wer mir eine sponsern möchte, ist herzlich willkommen. 
Ok, I'll give you this one. After drinking a refreshing lemonade.
The playground was an absolute promotion campaign for Olympus, but a great one. Now I am in love with the small camera with changing objectives. If some one wnats to be my sponsor, you'd be welcome.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Altes Blech und gutes Essen - Die Oldtimer Tankstelle


Längst ist es kein Geheimtipp mehr, wo sich an sonnigen Wochenenden viel altes Blech versammelt. An der historischen Großtankstelle Brandshof: Unter der Woche ist eine KFZ-Prüfstelle für Young- und Oldtimer. Außerdem kann man im Erfrischungsraum, im Stil der 50er, täglich herrlich Essen. Besonders die Pommes solltet ihr unbedingt probieren. Am Wochenende dann, vor allem, wenn die Sonne scheint (Regen schadet ja dem Lack), trifft man hier auf die unterschiedlichsten Modelle aus allen Jahrzehnten.
It's no secret where to find old cars at the weekend. The old gas station at the Brandshof is a testing center fpr Young- and Oldtimers during weekdays. And you can get one of the best lunch menues in their bistro called "Erfrischungsraum". Be sure to taste the most delicious french fries.
But on sunny weekends (rain is'nt good for the varnish) one can find lots and lots of different old cars from all decades.


Dieser Challenger in gift Grün hat es mir besonders angetan und ich würde sonst was dafür geben, einmal mitfahren zu dürfen. Ich will nicht mal selbst fahren, nur auf dem Beifahrersitz mitcruisen.
My favourite is this green Challenger. I would give much to take a tour, even if I am not allowed to drive. Just a little cruising would be fine.


Dieses Modell werden die Filmfans unter euch sofort als Delorian identifizieren. Die Besonderheit: Er ist nicht lackiert. Das Metall ist lediglich poliert. Allerdings blendet er ganz schön im gleißenden Sonnenlicht. Einen Fluxkondensator konnten wir leider auch nicht finden. Trotzdem ein cooles Auto.
Film fans will know this Delorian immediately. It's not varnished, the metal is just polished. This makes him glow in the midst of the sun shine. We couldn't find the flux condensator, but it's a cool car though.

Der El Camino sieht echt böse aus und ich musste echt erst mal gucken, wo eigentlich vorne oder hinten ist. Irgendwie erinnert er mich an Batman. Das ideale Gefährt für einen Filmbösewicht, oder?
Isn't this the perfect car for a movie villian? I first had to look where is the front side. It somehow reminds me on Batman.


Weniger für die Autos, dafür mehr für die Pommes, interessierte sich dieses Hündchen. Er war wie hynotisiert. So gucke ich auch öfter mal auf die Tüten mit den besten Pommes der Stadt.
Little doggie was more interested in the legendary french fries than in any old car. It was even hypnotised by the bag of french fries. Looked a bit like myself when I see them.

Na? Wer hätte Lust mit ner Isetta über die Alpen zu gurken? Eigentlich wäre sie der perfekte Einkaufswagen. Man könnte zwischen den Regalen entlang fahren und immer schon einladen.
Ich finde sie ja einfach niedlich.
Who is willing to conquer the Alpes in an Isetta? I think it's the perfect shopping car. One could drive along the shelves and pack away the goods. I think it's cute.

Pick ups sieht man in Hamburg immer relativ viele. Die sind aber auch praktischer als SUVs. Zur Not könnte man einfach eine Matratze auf die Ladefläche werfen und eine Nacht unter den Sternen verbringen. Gerade bei den heißen Temperaturen momentan muss das doch toll sein.
We see here one or two pick-ups in Hamburg. They are so much handier that the usual SUV. And one could just put a mattress in the pack and spend the hot summer nights outside.