Mittwoch, 4. Juni 2014

Mörderischer Urlaub im Périgord - Bruno, Chef de Police ermittelt wieder


Ein langes Jahr musste ich warten und natürlich habe ich mich sofort wieder für einen Urlaub in St. Deniz entschieden als "Reiner Wein", der neue Bruno-Krimi von Martin Walker erschien. Diogenes war so freundlich, es mir zur Verfügung zu stellen. Vielen herzlichen Dank dafür.

Walkers Bücher verschaffen dem müden, gestressten Geist immer eine Art Urlaub im Buch. Das mag auch daran liegen, dass ich das Lesen seiner Romane so zelebriere, dass mich Freunde schon seltsam ansehen. Zum Lesen gehört für mich jedes Mal ein Gläschen Wein und etwas Brot, Käse und Pastete. Schließlich wird man immer hungrig, wenn man mit Bruno über den Markt von St. Deniz schlendert oder ihm beim Kochen über die Schulter blicken darf. Es ist fast, als besuche man alte Freunde, die man schon lange kennt.
Diesmal tauchen wir wieder in die Zeit der Resistance ein und in die Szene der Brocante Händler. wurde der schwule englische Antiquitätenhändler von seinem jungen geliebten brutal erschlagen? Oder hat die Tat etwas mit einem berühmten Banküberfall zur Zeit des Zeiten Weltkrieges zu tun? Und wie hängt der natürlich Tod eines alten Resistance-Kämpfers damit zusammen?
Ich werde euch keine dieser Fragen beantworten, denn ihr sollt euch ja die Bücher holen und lesen :-)
"Reiner Wein" ist wieder ebenso kurzweilig wie seine Vorgänger, auch, wenn die Handlung diesmal längst nicht so rasant und spannungsgeladen wie "Femme Fatale" ist, bei dem mir teilweise fast das Herz stehen blieb. Aber das ist auch gut so. Nachdem wir den Tot von Gigi, Brunos geliebtem Basset zu verkraften hatten, tapst nun der kleine Balzac durch die Geschichte und erweicht sogar Verbrecherherzen. Eventuell ist, wenn auch auf teils dramatische Weise, endlich das Dreiecksverhältnis Brunos, Pamelas und Isabells geklärt. Obwohl man ja nie richtig weiß, wer nun besser für das geschundene Herz Brunos wäre. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Wer sich die Zeit bis dahin vertreiben will, kann das nun auch beim Kochen tun, denn endlich gibt es "Brunos Kochbuch", in dem all die herrlichen Rezepte zusammengetragen sind, die in den Büchern so gut beschrieben wurden, dass einem das Wasser im Munde zusammenläuft. Für alle, die sich fragen, was ich mir als nächstes Wünsche, das war ein Wink mit dem Zaunpfahl ;-)