Samstag, 14. Juni 2014

Fehmarn für Frühaufsteher


Wie treue Blogleser sicher wissen, war ich schon ein paar Mal auf Fehmarn. Eigentlich jedes Jahr mindestens einmal. Allerdings habe ich es noch nie geschafft, früh genug aufzustehen, um in den Hafen von Burgstaaken zu fahren. Nun habe ich ja einen Frühaufsteher an meiner Seite, der mich früh aus dem Zelt trieb. Ich war zwar hundemüde, aber für die Bilder hat es sich wirklich gelohnt.
Loyal blog followers know that I visit Fehmarn from time to time. But it was only this time that I managed to go to the harbour of Burgstaaken, very early in the morning, thanks to the early bird on my side. I was so tired, but for the pictures it was worth the early trip.


Der Hafen war gerammelt voll mit Fischerbooten. So voll hatte ich den Hafen noch nie gesehen. Hier kann man den Fisch fangfrisch direkt vom Boot kaufen. Die Fischer nehmen sie auch direkt für einen aus. An einem einzigen Stand gibt es auch gleich das Gemüse und die tollen Fehmarner Erdbeeren dazu. Honig vom Imker inklusive.
The Harbour was stuffed with fishin boats and one can buy the freshly caught fish straight from the boat, where the fishers disembowle them for the customers. There's also a  market stall where one can get the vegetables and the fruits for a really good seafood dinner.



Leider gab es um diese Zeit noch keinen Kaffee, was meinen Frühaufsteher etwas grummelig machte,  aber ansonsten hat sich der kleine Trip zur frühen Stunde wirklich gelohnt. Orange Wathosen scheinen übrigens gerade der letzte Schrei bei den Fischern zu sein. Zumindest hatten sie alle die gleichen Hosen an.
Unfortunately, there was no coffee so early in the morning which made my early bird a bit grumpy, but I think this little trip was really interesting. Orange oil cloths seem to be en vogue this year.