Montag, 9. September 2013

Instaweek - Aufbruchstimmung

Bei mir war diese Woche Aufbruchsstimmung angesagt. Zum einen waren zwei Crewmitglieder der Meinung, dass ich mal raus muss und schicken mich für ein paar Tage in den Urlaub. Und dann hat die Durststrecke nun ein Ende. Ich heuere auf einem neuen Schiff an. Das Warten hat sich also gelohnt. Und heute schließe ich mich mal der Tradition der Instaweek an. Hier also hier die Highlights der Woche:
Last week was a week of new beginnings. I have a new job and my crew is sending me to Edinburgh. Waiting for so long was definitely worth it. And now I will follow the great tradition of Instaweek posts. So here are the highlights of my week:



 Einstimmung auf Schottland mit leckerem Frühstück. Als ich aufgegessen hatte, kam die Bestätigung für den Job :-) | Reisplanung muss einfach sein und macht fast soviel Spaß, wie das Verreisen selbst. Ihr seht, es geht nach Edinburgh | Der neue Job musste gefeiert werden. Dabei entdeckt, dass beim Abriss des Sommersalons alte Schätzchen zum Vorschein kommen.
Getting in the mood for Scotland with a yummie breakfast. Shortly after, I got the call for the new job :-) | Planning trips is almost as good as traveling. | The new job had to be celebrated and while at the Kiez I found this little treasure in the ruins of the Sommersalon.


Diese Aussicht darf ich in Zukunft noch öfter genießen. In der Mittagspause zum Beispiel. | Habe einen tollen Artikel in einer Zeitschrift gefunden. Tango und die Liebe. Mehr Leute sollten die Regeln des Tango im Leben beherzigen. | Natürlich war ich wieder auf einem Flohmarkt. Bei diesem Schmuckstück bekommt man direkt Reiselust. Schön, dass es bald losgeht. 
This is the view I will be able to appreaciate more often now. In my lunchbreaks. | Found a good article about Tango and relationships in a magazine. More people should follow the rules of Tango in everyday life. | Been to a fleamarket, again. This globe made me dream of traveling. So glad, that I will start very soon.


Bei der Theaternacht auf dem Spielbudenplatz ließ Kay Ray es wieder knallen unter anderem mit den Devine Teasers Boylesque Jungs und Caroline Fortenbacher. Zusammen mit netten Leuten war das ein genialer Abend. auch, wenn ich jetzt keine Stimme mehr habe.
Had a theatre night at the Spielbudenplatz with Kay Ray, the Devine Teasers Boylesque Guys and Caroline Fortenbacher. A great night with old and new friends.

Donnerstag, 5. September 2013

Beauty is Where You Find it - Lieblingsplätze

Luzia Pimpinella will heute wissen, wo unsere Lieblingsplätze liegen. Meine Liegen traditionell oft am Wasser.
Ich bin am glücklichsten, wenn ein Meeresstrand in erreichbarer Nähe liegt. Am liebsten sollte das Wasser wild sein und die Gischt mir ins Gesicht sprühen, aber ich weiß inzwischen auch die ausgeglichene Ruhe der Ostsee zu schätzen. Ein Fernziel ist tatsächlich, mal einen Strandkorb zu besitzen, wo ich bei einem schönen Sonnenuntergang den Tag ausklingen lassen kann.
Luzia Pimpinella asked for our favourite places. Mine are traditionally situated at the waterside. The nearer to a beach at the sea, the luckier I am. I prefer wild water where I can feel the sea spray on my face. But I also learned to appreciate the soft Silence of the Baltic Sea.


Am zweitliebsten sind mir Städte, durch die ein Fluss fließt. Diesmal zeige ich euch aber nicht Hamburg, das in dieser Hinsicht wirklich gesegnet ist, sondern Cambridge. Hier überkam mich eine totale Ruhe, wie noch nirgends. Seit Jahrhunderten atmet man hier Bildung. Dieses Stadt ist mein Equivalent zu einer Bibliothek, denn hier gibt es nicht nur viele davon, die Menschen sind auch unfassbar gebildet und ausgeglichen.
I also like town with rivers running through. This is Cambridge, where I could feel the absolute silence caused by centuries of education and stability. This town is my equivalent to a library, because there so many of them in it.


Mein drittliebster Platz sind Friedhöfe. Ja, das mögen einige ein wenig morbide finden, aber Friedhöfe sind selbst in wuseligen Städten meist ein ruhiger Ort. Niemand hat Eile, niemand ist laut. Sie sind ein Ort der stillen Einkehr und des Zwiegesprächs mit sich selbst. Und wenn es ältere Friedhöfe sind, wie hier einer in Glasgow, dann findet man auch wunderschöne Grabengel. Ich habe schon eine ganze Sammlung dieser schönen Art des Gedenkens.
And thirdly, I love cemeteries. Some may find this a little morbid but they are the most silent places in even the busiest towns. No one is in a hurry, no one is loud. They are places of silent contemplation. And one can find these beautiful angels on the grave, if it's an old cemetery.




Sonntag, 1. September 2013

Ein Monat, viele Kilometer und ein Blog-Geburtstag

Der August war ein turbulenter Monat und ich habe viele viele Kilometer abgerissen. Da mir kaum Zeit blieb, alles einzeln nieder zu schreiben, gibt es hier einen kleinen Überblick. Und am Ende gibt es auch noch etwas zu feiern.
August was a turbulent month and I hit many miles. I had almost no time to write something down, so here's an overview:

Was macht man am Besten, wenn sogar in Hamburg fast 40 Grad herrschen? Man verlässt die Stadt zur Sommerfrische. Fehmarn bot sich dafür an, weil auch noch ein kleiner Wettbewerb dort lief. Nun ja, Inselstar bin ich nicht geworden, aber ich bin sehr stolz auf den Freund, der das Ding am Ende gerockt hat. Und das nächtliche Schwimmen unter einem bombastischen Sternenhimmel war sowieso nicht mehr zu toppen.
Hamburg experienced a long awaited heat phase, too hot for me, so I went to Fehmarn, too sing at a contest. A friend of mine won and rocked the island, realy cool. The best thing for me was swimming under the starlight. One should do this at least once.

 Hamburg ohne Wolken ist nur eine Stadt, aber wenn eine steife Brise weht und ein paar Wolken für Licht und Schatten sorgen, zeigt sich die Perle von der schönsten Seite. Es muss ja einen Grund haben, dass Stefan Gwildis so viele schöne Regenlieder über Hamburg macht. Das Konzert im Stadtpark war wieder der Hammer.
Hamburg without clouds is just a city, but with a bit of wind and a few clouds, with light and shadow, this pearl shows its best side. This must be one reason why Stefan Gwildis writes so many rain songs.
His concert this year was again awesome!
Da ein wichtiges Ereignis im Leben eines kleinen Matrosen anstand, segelte ich mit dem Reisebus in heimische Gefilde. Nach drei Jahren fanden sich dann doch tatsächlich interessante Fotomotive in der Stadt, die ich am Ende nur noch als langweilig empfunden hatte. Eigentlich doch ganz hübsch hier.
Had to sail home to attend an important step of a little sailor and after three years I could even see to photo sights of my hometown in a different light. Well, it's not so bad here.

Kennt ihr die ewig langen Reisebeschreibungen aus Jane Eyre? Das Reisen mit der Kutsche über Land kann kaum beschwerlicher sein, als acht Stunden in einem voll besetzten Reisebus gefangen zu sein. Zwischendurch wäre ich in Göttingen gerne aufs Fahrrad umgestiegen, aber dazu war die Pause zu kurz. Dafür gab es einen orange-lila Sonnenuntergang.
Do you know these lenghthy travel descriptions in Jane Eyre? An eight-hours bus can't be more comfortable than Jane's travels in a coach. I'd loved to change my bus seat with a bike, but the time in Göttingen wasn't enough. At least, I was rewarded with a beatiful orange-purple sun set.

  
Meine Instagram Gucker haben es schon gesehen, mein Schreibtisch hat Zuwachs in Form der grasgrünen brother DELUXE 220 erhalten. Ein Flohmarktfund, über den ich mich kindlich gefreut habe. Seitdem geht ein Beat durch die Wohnung, wenn ich schreibe. Viel Tee wurde auf Reisen natürlich auf getrunken, manchmal musste ja Wartezeit überbrückt werden. Und Geburtstag haben wir gefeiert. Die Torte war für den Geburtstag eines Freundes, aber hier haben wir auch etwas zu feiern. 
Ich blogge inzwischen seit 6 Jahren! Und bin diesen Monat, wenn auch nur für ein paar Stunden, an den Ort zurückgekehrt, wo alles begann: Köln. Ich musste aber festellen, dass die Stadt und ich bereits 2007 miteinander fertig waren. Dafür habe ich eine liebe Freundin wiedergesehen und dafür haben sich die insgesamt 8 Stunden Zugfahrt bei 40 Grad doch gelohnt.
My instagram followes have seen it already, my desk has a new aaplication: a brother DELUXE 220 type writer. I found it at the flea market and had to buy it. Now, my writing has a new beat.
While traveling I drank a lot of tea. Sometimes, one can simply wait and drink tea. And then there is something to celebrate: The 6th Birthday of my blogging carreer. I even returned to the place where it all started: Cologne. But I realised that I couldn't live there anymore.