Donnerstag, 7. November 2013

Herbstspaziergang an der Elbe (mit Hunden)


Die goldenen Herbsttage sind mir die liebsten, gerade hier in Hamburg, wo der Herbst ja oft schmuddelig und nass ist. Deshalb war ich froh, dass gerade, als ich am Wochenende Besuch hatte, der Herbst sich von seiner besten, wenn auch sehr kalten Seite zeigte. Bei dem Wetter gibt es nichts besseres als ein Besuch am Elbstrand. Die Luft ist kalt aber glasklar. Super für Fotos. (Verzeiht bitte den Fussel auf der Linse, der geht leider nicht mehr weg). Das Thema passt auch gerade so schön zu Luzia Pimpinellas Such nach Fotos von draußen :-)
Golden autumn days are my favourites, especially in Hamburg. Here, autumn is often dingy. But when a friend visited, the city showed its best, though cold side. This weather requires a walk at the Elbe beach where the air was cold but clear as glass. The best light for some pictures.
 Die Kontraste werden jetzt wieder deutlicher und das Wasser schimmert wie schweres Quecksilber. Dazu die schwarzen kahlen Bäume, das ergibt ein tolles Bild. Vor allem, seit ich an den Belichtungseinstellungen der kleinen digitalen herumspielen kann. Die Fotos meiner russischen Geliebten kommen, sobald sie vom Entwickeln zurück sind.
The contrast are becoming more distinct and the water glistens like mercury. The black bald trees add the special November mood. 
Die letzten Farbkleckse fallen umso deutlicher ins Auge, bei all den Herbsttönen.
Außer uns Menschen, genießt aber noch jemand den Strand bei dem Wetter in vollen Zügen: die unzähligen Hunde, die den Strand entlang schießen. Der kleine Strolch hier, schien allerdings die Temperatur des Wassers nicht so richtig zu mögen. Dafür kroch uns die kleine Anni fast bis auf den Schoß. Neuerdings bin ich ja ein bisschen verliebt in Französische Doggen.
Little patches of colour stand out in all these autumn colours.
But there was someone else who loved the walk at the beach: all the dogs running up and down the waterfront. Even if this little vagabond didn't seem to like the water temperature. But littly Annie almost crawled onto our labs.

Zum Abschluss floss uns die Elbe beinahe über die Füße, als sie die Planken der Strandperle überspülte.  Aber nicht bevor wir leckere Waffeln mit Kirschen und Kakao im Bauch hatten. Aber da war die Sonne auch schon fast weg und schenkte uns noch einen letzten schönen Blick auf die Kräne im Hafen. 
Finally the Elbe almost ran over our shoes when it flooded the planks of the Strandperle. But since the sun was almost down, we left the cold.
Im Hamburger Hafen gibt es ein Licht, das es nur hier und nirgendwo anders gibt. Schon deshalb wohne ich so gerne in dieser Stadt. Das ist absolut unvergleichlich.
The light in the Hamburg harbour is very special and like nowhere else. This is why I love living here so much.