Sonntag, 2. Juni 2013

Ein Straßenfest, ein Flohmarkt und ein Minitrip nach Korea

In Hamburg ist was los. So viel, dass man gar nicht weiß, wo man als erstes hingehen soll. Ich musste wirklich aussieben. Bei uns in Eppendorf ist Straßenfest und dazu gehört auch immer ein Flohmarkt. Das lohnt sich immer, denn die Eppendorfer haben schöne Sachen zu verkaufen. Leider sind die Eppendorferinnen nicht wirklich bereit zu handeln, aber ein T-Shirt und drei Diogenes Bücher sprangen doch in meine Tasche. Dazu noch ein wunderbares Set aus Glasanhänger und Ohringen, die mich sehr an Jugendstil erinnern.
Am Völkerkundemuseum gab es dann noch einen winzigen koreanischen Markt. Das aufregendste hier waren die tollen bunten Kleider der Koreanerinnen. Diese haben es leider immer geschafft, sich weg zudrehen und Lächeln ist ja sowieso kulturell untersagt. Aber ich hoffe, ich kann euch mit den Farben erschlagen.

In Hamburg you can do a lot on a Sunday. Sometimes it is so much, that I can't decide where to go first. This weekend, we had a street festical in Eppendorf including a flea market, which is always worth a try. The inhabitants of Eppendorf have money and so the things they sell are really good things. Unfortunately the Eppendorf women don't negotiate, but I got a T-Shirt and three books from my favorite publishing house. 
Later there was also a Korean Market at the Museum of Ethnology. It wasn't really big but the dresses of the Korean Ladies where colourfull.  They always managed to turn away and they nevery smile, a cultural thing. But I hope to blast you with all the colours.

Da sieht man, wie windig es war, die Ballons wären beinahe weggeflogen
On such a windy day, the balloons wanted to break away