Montag, 1. April 2013

Warum nicht? Ich tu das - Pippi Langstrumpf als Lebenshilfe

Zu Ostern und Weihnachten kommen immer die tollsten Serien aus meiner Kindheit und da entdeckte ich voller Freude Pippi Langstrumpf. Danke ZDF! 
Als ich einschaltete, vermöbelte sie gerade die beiden einfältigen Landstreicher, die ihr Gold stehlen wollten. Hans Clarin erklärte ihr, dass man das mit Erwachsenen doch nicht mache und Pippi anwortete mit einem einfachen "Warum nicht? Ich tu das." 
So simpel und so wahr. Stellt sich Pippi ein Hindernis in den Weg, findet sie einen anderen Pfad. Auch wenn es in Form der moralapostolischen Bruselise ist. Die Bruselise steht sinnbildlich für das was man allgemein als "die Leute" bezeichnet, wenn der Satz fällt: "Was sollen denn die Leute denken?" 
On Easter and Christmas, German TV airs some of the fantastic series of my childhood, and also Pippi Longstockings.
I switched into the programm right as Pippi was beating up the two hobos who tried to steal her gold. One of them tells her that one must not do that to grown ups. Pippi simply answers: Why not? I do that."
So simple and so true. If Pippi is confronted with an obstacle, she finds another way. Even if the obstacle is moralistic Bruselise. She is the metaphor for "the people" in sentences like "What will the people say?!"

Pippi lässt sich nicht ins Bockshorn jagen von Sätzen, in denen das Wort "man" vorkommt oder von "den Leuten". Sie geht ihren Weg und hat dabei Spaß, weil sie ganz bei sich ist.  Sie hat keine Angst vor dem Neuen, sondern läuft ihm neugierig entgegen, statt über all das nachzugrübeln, was schief gehen könnte. Mit einem Ballon fahren? In einem Fass einen Fluss hinab schwimmen? Alles kein Problem. Dagegen erscheinen einem die Herausforderungen, die uns im wahren Leben begegnen doch ziemlich popelig.
Pippi will not let the wind be put up her by sentences including "one should" or "the people". She will go her own way and have fun, because she is completely herself. She is not afraid of new things but encounters them with curiosity, instead of brooding on the things that might not work out. Driving a balloon? Swimming down a wild river in a barrel? No problem. The things comming up in everyday's life seem narrow against it.

Nichts kann sie aufhalten und sie kann jede Situation annehmen, ohne darüber zu jammern, was wahr, oder was sein könnte. Sie ist zwar traurig, dass ihre Mama im Himmel und ihr Papa in der Südsee ist, aber sie ist im Hier und Jetzt und kann sich immer auf ihre eigene Stärke besinnen. Das täte vielen von uns sehr gut. Auch ich war lange eine Zweiflerin, ängstlich und Gefangen in der Spirale der Schwarzseherei. Nun habe ich beschlossen, einen neuen Weg zu gehen. Bewusst eine Tür zuzuschlagen und nicht zu warten, dass sich eine neue öffnet, sondern einzutreten und zu sehen, was hinter der nächsten Tür ist, egal was die Bruselise der Gesellschaft dazu sagt. Denn es kommt wirklich nicht darauf an, dass wir unser Leben in den Augen der anderen perfekt leben. Es kommt darauf an, dass wir es leben und dazu gehört manchmal auch Nein zu sagen zu einer Situation, die in den Augen anderer als ein paradiesischer Zustand erscheinen mag, die einen selbst aber nicht nur nicht glücklich, sondern wirklich unglücklich macht. Ich suche mir jetzt auch einen neuen Weg. Vielleicht führt der Weg ja tatsächlich nicht über den Berg, sondern um ihn herum.

Nothing can hold her back and she can accept every situation without whining about the things that have been or might be. Yes, she is sad about her mother being in heaven and her dad being in the South Sea but she lives in the here and now. She is always able to concentrate on her own strength.
This would be very healthy for many of us.  I was a doubter and fearfull for so long, too, caught in the spiral of fear, and worry. But now I decided to do the first step on a new way, to close one door by my own will and not to wait for another to open, but to step in and see what is behind it, no matter what the Bruselises of society are saying.
It is not needed to live a perfect life, but to live it. Sometimes, this also needs a conscious NO to a situation that does not make me happy, but very unhappy. What seems to be a paradise to many, might make myself become sick and drains the life out of me. I will search for another way now. Maybe it is not leading over but around the hill.

Ich weiß sehr gut, dass manche sich fragen werden, ob ich verrückt geworden bin, weil sie so nie handeln würden, aber ich kann nur sagen, ich war nie so klar. Ich nenne auch niemanden verrückt, der mit der Situation, mit der ich zu kämpfen hatte, sehr gut klar kommt und darin verbleibt. Wer mir sagt, dass man das nicht tue, kann auch ich nur antworte: Warum nicht? Ich tu das. Verstehen muss nur ich es, von niemandem sonst erwarte ich Verständnis.
Allerdings habe ich bereits gemerkt, dass viele so denken, sich aber nicht trauen, dementsprechend zu handeln.
I am very conscious about, that some my think I went mad because they would act like I did. To them, I can only say, I was never more clear than now. I will not declare those who are staying in the situation I was in. But those trying to tell me that one must not act like that: Why not? I do it. The only person who needs to understand is me myself. I do not expect any understanding from others. 

Mir ist auch klar, dass es Pippi auch so einfach fallen konnte, ihren Way of Life durchzuziehen, weil ihr noch die Naivität des Kindes eigen war, aber auch, weil da immer ein Koffer voll Gold unter ihrem Bett stand. Kompromisse muss ich als Erwachsene da natürlich eher eingehen, aber diese werden nicht mehr so sehr zu meinem Nachteil ausfallen müssen, wie ich es bisher zugelassen habe.
Ich denke, ich werde in nächster Zeit öfter mal in die Pippi Bücher schauen, denn da  steht mit Sicherheit noch mehr hilfreiches drin. Astrid Lindgren hat da so einiges versteckt, um Kindern einen Weg aufzuzeigen. Allerdings verstehe ich es erst jetzt.
Damit auf in eine neue Zukunft.
I am also conscious about the fact that Pippi could act that umcompromisingly because she still owned the naivité of a child and had that suitcase with gold under her bed. I will have to find compromises, but I will not let them end to my disadvantage anymore as I did it in the past.
And now! Cheers to the Future!