Mittwoch, 20. März 2013

Das Herz eines Piraten trägt mit Sicherheit einen Anker


Nach vielen vielen Kindheitssommern in Frankreich blieb bei mir eine Liebe zum Französischen Chanson hängen. Denn Frankreich trage ich sogar noch länger im Herzen als Anker und Union Jack. Und hier kommt Béatrice Martin mit dem Herzen einer Piratin und singt vom kleinen Tod. Genau das richtige für einen melancholischen Schneenachmittag, an dem man sowieso morbide Gedanken hat. 

Mir geht nicht mehr aus dem Kopf, wie viele kleine Tode es gibt. Schlafes großer Bruder ist der Tod und der Orgasmus wird auch der kleine Tod genannt. Liebeskummer fühlt sich an wie Sterben. Eigentlich sind wir umgeben von kleinen Toden. Die meisten zeigen uns aber nur umso mehr, wie schön das Leben sein kann. Gäbe es nicht diese Momente, in denen uns das Herz bersten will, könnten wir die schönen Augenblicke des puren Glücks nicht erkennen. 
Wie ein Phönix aus der Asche erstehen wir jedesmal wieder neu und beginnen ein neues Leben. Ein schöner Gedanke.

After many childhood summers spent in France, I kept a certain love for Chansons. I am keeping France in my heart even longer then the anchor, that symblises the sea, or even the Union Jack. And there is Béatrice Martin with a pirate's heart, singing about the little death. The perfect song for an melancholic afternoon.
I just realised how many little deaths surround our lives. Sleep's brother is death and orgasm is called the little death. A breaking heart feels like dying. Actually, we are surrounded by death in all its smaller forms. And most of them show us to love live even more. If they didn't exist, we wouldn't be able to see those swift moments of joy.
Like the phoenix, we grow out of the ashes, again and again, and begin a new live after every little death.