Montag, 14. Januar 2013

Der Isemarkt - der längste der Hamburger Wochenmärkte

Der Isemarkt ist so alt wie die Bundesrepublik Deutschland, denn es gibt ihn seit 1949 jeden Dienstag und Freitag von 8.30 Uhr bis 14 Uhr. Seit ich ihn Hamburg wohne, fahre ich immer mit dem Bus daran vorbei und bewundere, wie er sich von U-Bahn Haltestelle Hoheluft bis zum Eppendorfer Baum unter dem Hochbahnviadukt entlangschängelt, geschützt vor Sonne und Regen.
The Isemarkt is as old as the German Federal Republic and exists since 1949. Market time is every Tuesday and Friday vom 8.30 a.m. to 2 p.m. It stretches from the underground station "Hoheluftbrücke" to "Eppendorfer Baum", protected by the viaduct, so you can go shopping in any weather.

 

Am meisten wundert mich, wie voll es hier ist, denn es verschlägt doch eher wenig Touristen hierher. Die Besucher, die hier einkaufen, sind eingefleischte Hamburger, wie meine Nachbarin, die hier schon so lange einkaufen, wie sie hier leben, teilweise schon seit Jahrzehnten. Es sind aber nicht nur Rentner, die hier ihre Einkaufwägelchen hinter sich her ziehen, sondern auch viele Junge Leute und Eltern mit Kindern. Viele nutzen die gute Verkehrsanbindung, um auf dem Weg zur Arbeit ihre Einkäufe zu erledigen. Man kennt sich, trifft sich auf einen Klönschnack mit Bekannten oder den Händlern und deckt sich mit frischem Gemüse, Obst, Fleisch, Käse und Fisch aus der Umgebung ein. 
So gesehen, ist das hier gelebte Ökologie. Und es gibt außerdem Unmengen von Strickwaren zu kaufen. Anscheinend steckt in Handarbeit doch wieder Geld. Beeindruckt war ich aber auch vom dem riesigen Stand, der nur Bürsten verkauft. Bürsten aller Art, Haarbürsten, Flaschenbürsten, einfach alles. Das gibt es wirklich nur noch selten.
I was wondering, how many people are shopping at the market, because it is only held on weekdays and there are only few tourists. Most of the people are living in the neighbourhood and buy there since they live here, sometimes since decades. But there are not only old people, pulling their little trolleys, but also young people and parents with their children. Many of them do their shopping on the way to work. 
And it's a very familiar atmosphere. People chatting with their neighbours or the merchants, while they buy fresh vegetables, meat, cheese and fish from the surrounding country. This is lived ecology. 

                       

Hier beantwortete sich auch eine Frage, die ich mir schon seit drei Jahren stelle. In ganz Eppendorf und Hoheluft habe ich bisher noch keine Fleischerei finden können. Meine Divise ist ja: Support your local dealer. Und ich misstraue generell erst mal der Ware aus dem Supermarkt. Aber nun weiß ich, wo die Hamburger ihr Fleisch beziehen: an einem der vielen vielen Fleischerstände auf dem Wochenmarkt. Und hier bekommt man wirklich alles. Vom erstklassigen Steak bis zum Suppenfleisch. Und wieder wurden die Tiere in der näheren Umgebung aufgezogen und geschlachtet.
I could also solve the question, why I couldn't find any butchers in Eppendorf and Hoheluft. I don't really trust meat from the super market and like to support small local dealers. But now I know, that the people buy their meat from one of the many many butchers at the market, which is again very ecological, because the cows, pigs and sheep grew up around Hamburg and where also slaughtered here.


Frischen Fisch gibt es hier natürlich auch. Gefühlt stehen hier zehn Fischstände. Es dürfte also für jeden etwas dabei sein.
You can also get lots of fish on this market.


Natürlich drehen Hunde an den Fleisch und Fischständen bereits fast durch, aber richtig Halligalli ist an einem bestimmten Stand. Denn dort gibt es den guten Stoff: Hundekekse und andere Leckereien für Vierbeiner. Kein Hundebesitzer kommt so einfach an diesem Stand vorbei und zwei Minuten nach diesem Foto hatte sich schon eine schwanzwedelnde Meute angesammelt, alle wie hypnotisierend und sich die Schnauzen leckend.
Dogs almost get crazy at one special stall. It is selling dog's cookies and other stuff only for dogs. They gather in crowds there, waging their tails and licking their lips. They absolutely know that this is their place.


Bücher gibt es hier auch, denn die Buchretter haben es sich zur Aufgabe gemacht, Bücher anzubieten, die in den Buchhandlungen schon lange nicht mehr erhältlich sind. Vom Medicus bis zu Sachbüchern lohnt sich das Stöbern für Bücherfans auf jeden Fall.
You can even buy books here. The Buchretter sell books that are out of the normal book shops for a long time. So it is worth to delve among the books.


Zwischendurch braucht man dann einfach ein Päuschen. Dazu laden eine ganze Reihe von kleinen Ständen an, die Kaffee, Kuchen, Waffeln oder auch Würstchen anbieten. So ein Marktbesuch ist schließlich kein Supermarkteinkauf, bei dem man schnell alles in seinen Wagen packt und wieder abhaut. Auf dem Markt einzukaufen ist mehr ein Lebensgefühl. Man lässt sich Zeit und benutzt alle Sinne und kann sich direkt mit den Erzeugern auseinandersetzen.
Hier gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt.
Wer sich genauer informieren will, der sollte sich unbedingt die liebevoll gestaltete Homepage www.isemarkt.com ansehen, dort gibt es auch Infos zu den Händlern.
From time to time one needs a break and the many little cafés and snack bars are very inviting, selling coffee, cakes, waffles or hot saussages. Shopping at the market is not like shopping in the supermarket. It is a way of living and takes its time. It is an experience for all senses.