Montag, 31. Dezember 2012

Der Jahresrückblick

Während ich hier sitze, muss ich mich immer wieder versichern, dass ich nicht in einem Kriegsgebiet sitze, denn es geht eine Rakete nach der anderen krachend in die Luft. Anscheinen muss das geübt werden, oder mein bescheuerter Nachbar will uns alle erschrecken, denn eben dachte ich fast mir bleibt das Herz stehen und ihm fehlen Gliedmaßen. Sein wahnsinniges Lachen schien aber Entwarnung zu geben. 
Also zurück zu meinem Jahresrückblick:

Das Jahr begann mit einer wunderschönen Überraschung, denn die Alster fror so zu, dass über eine Million Hamburger darauf gehen konnten. Eine von uns tanzten sogar Tango auf ihr. Für eine Freundin, die aus Australien zu Besuch war, ein ganz besonderes Spektakel, wenn auch ein sehr kaltes.

Richtig toll war mein Sommerurlaub in Schottland. Ein Traum, den ich mir nach langer Zeit endlich erfüllen konnte. 12 Tage auf Tour mit meiner besten Freundin. Und trotz der üblichen Kämpfe, die entstehen, wenn zwei Dickköpfe unterwegs sind, war dieser Roadtrip etwas ganz besonderes. Wir haben so viel gesehen, alte Freunde getroffen und neue Menschen kennengelernt, für deren Anwesenheit in meinem Leben ich sehr dankbar bin. Schottland macht mir auf jeden Fall eine Menge Heimweh.


In diesem Jahr fanden sich auch hier in Hamburg viele neue Freunde und bestehende Freundschaften verfestigten sich. Wir haben so viele schöne Dinge zusammen gemacht. Grillen am Strand, Feiern auf dem Kiez, CSD ... Es macht einfach so viel Spaß mit euch.

Jahre mit einer 2 am Ende scheinen für mich immer wieder Schicksalsjahre zu sein. Naja, sind halt auch immer die, in denen ich einen runden Geburtstag feiere. Runde Geburtstage waren dieses Jahr auch das große Thema: Es hagelte 40, 50, 30. Und so kam in diesem Jahr die Familie mal an den unterschiedlichsten Orten zusammen. Und zum ersten Mal in den bald drei Jahren, die ich nun hier wohne, haben mich alle besucht. Das hat mich besonders gefreut. Wir haben uns so oft gesehen, wie schon lange nicht. Was sehr schön war. Eigentlich schade, dass man das immer nur zu großen Feiern so macht.


Eine der größten Sachen überhaupt aber war, dass ich mit meinem Gesang so überzeugen durfte, dass ich von der Karaokebühne weg auf die Bühne des Schmidt Tivoli geschupst wurde. Eine riesen Gelegenheit! Seitdem weiß ich auch erst, was für eine Rampensau ich bin. Und mit Kay Ray zusammen auf der Bühne zu stehen, macht schlichtweg so viel Spaß, dass das Lampenfieber sofort weg ist. Danke dafür Kay und alle, die das möglich gemacht haben und vor allem Danke, dass ich wieder kommen darf!

All das hilft mir momentan den Kopf oben zu halten und weiter zu machen.

Aber lasst uns auch an die denken, für die das laute Knallen der Bomben und Raketen der traurige Soundtrack ihres Lebens ist. Die in Syrien und andernorts mit Angst ins Neue Jahr blicken und die nicht wissen, was werden soll, ob sie das Neue Jahr überhaupt erleben werden, oder ob ihre Lieben es werden.

An vielem können wir als einzelne nichts ändern, aber wir können Veränderungen im Kleinen bewirken. Also geht ohne Altlasten ins Neue Jahr und versucht das zu tun, was euch glücklich macht.


Sonntag, 30. Dezember 2012

What are you doing New Year's Eve?

Das ist doch mal eine schöne Idee für Silvester. Zumindest wisst ihr dann hinterher, wovon euch an Neu Jahr schlecht ist. Sicher toben nun auch bei euch die Diskussionen, wie der morgige Abend zu verbringen ist? Nein? Gehört ihr zu den Planern, die schon seit Juni wissen, was sie an Silvester machen? Dieser eine spezielle Abend in Jahr versetzt mich immer wieder in Stress, denn alleine sein, will ich schließlich auch nicht, aber alle Freunde bekommt man ja auch nie unter einen Hut? Eine Party zu Hause? Für viele viel zu langweilig, wenn auch herrlich gemütlich und stressfrei. Irgendwo feiern? Aber wo? Kiez, Restaurant, irgendeine Party in der Stadt? Da kommen schon mal Facebook Diskussionen mit über 10 Threads zu Stande. Da scheint ein Zwang zu entstehen, dass er unbedingt etwas besonderes werden muss. Dabei ist es doch eigentlich auch nur ein Abend im Jahr, halt nur der letzte von 365. Und eines ist sicher: in 365 ist wieder Silvester. Vielleicht sollte ich mir auch einfach einen Plattenspieler suchen und ein paar runden drehen?

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Über den Wolken - die 10.000 ist geknackt!

Wow! Während ich über den Wolken die Sonne genießen durfte, habe ihr meinen Blog tatächlich über die 10.000er Marke gebracht. Vielen Dank! Bitte macht weiter so!
Das Wetter hier in Hamburg lässt zum Glück ja auch genug Zeit zum Lesen.

Dienstag, 25. Dezember 2012

Der Weihnachtsmann ist Biker

Wolltet ihr immer schon mal wissen, was der Weihnachtsmann vor der Beschehrung macht? Füttert er seine Rentiere und checkt nochmal die Ausrüstung? Naja fast, sein Rentier hat ein paar mehr PS und kommt aus dem Hause Harley Davidson. Ja der Weihnachtsmann ist Biker, aber nicht nur das, er ist auch Hesse und so wünschte er allen Motorradfahrern, Treckerfahrer und, was sich sonst noch so an kuriosen Fahrezeugen angesammelt hatte, in breitestem Hessisch: "Ei isch wünsch eusch allen ä Frohes Fest".
Ei so sei es denn.

Montag, 24. Dezember 2012

Weihnachtsgrüße

Ich danke meiner Familie und allen Freunden und Lesern, für die Treue, die ihr mir schon seit 5 Jahren schenkt und regelmäßig diesen Blog anklickt sodass wir nun bald auch den 10.000 Klick feiern können. Feiert ein schönes Fest und liebt die um euch! Wir starten in ein aufregendes neues Jahr! A big thank to my family and all my friends and readers, who follow me for 5 years now. Thus, we can celebrate the 10,000st klick shortly. Have joyous days and love the ones around you. We will start into a very interesting new year!

Adventkalender - Türchen 24

So eine Stimme in diesem Alter! Ich denke, dieser Song ist würdig, den diesjährigen Adventskalender zu beschließen. Ich wünsche euch allen eine besinnliche Zeit und hoffe, ihr seid von den Menschen umgeben, die ihr liebt und habt eine schöne Zeit. Und denkt daran, an Weihnachten wurde uns jemand geboren, der uns zeigen sollte, dass es nicht darum geht, wie viel das Geschenk gekostet hat, sondern um Liebe und darum anderen zu helfen. Also zeigt den Menschen um euch herum, dass ihr sie liebt und seid dankbar, dass ihr sie habt. Ich bin es, für jeden Teil meiner Familie, für jeden Freund und jede Freundin und alle Leser. Frohe Weihnachten!

Sonntag, 23. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 23

Morgen ist es soweit: Heiligabend. Ich werde diesen, wie schon seit inzwischen 30 Jahren im Kreise meiner Familie verbringen. Mittags fahren wir immer auf den Feldberg und treffen uns mit alten Freunden und begucken uns die vielen Motorräder und Traktoren, die sich dort versammeln. Da ich die einzige ohne Motorradführerschein bin, fahren wir schon länger mit dem Auto hin, früher fuhren meine Eltern ohne mich und ich ließ mich bei meinen Großeltern verwöhnen. Und abends essen wir dann alle zusammen. Vorher ist Beschehrung. Egal wie unweihnachtlich ich mich fühle, spätestens dann ist dieses warme, gemütliche Gefühl da und meine Augen beginnen zu glänzen. Schenken und beschenkt werden, ist doch immer wieder schön. Sehen, wie sich andere über das freuen, was man sich für sie ausgedacht hat, ist fast noch schöner als selbst Geschenke zu bekommen. Und in diesem Jahr habe ich etwas ganz besonderes für meine Mama. Aber pssssst. Was, wird noch nicht verraten.
So, damit die Mamis und Papis unter euch mal 2 Stunden Ruhe vor den aufgeregten Kiddies haben, und ihr den Baum schmücken oder das Essen für morgen vorbereiten könnt, oder ihr euch zusammen mit ihnen einkuscheln könnt, ist hier Adalbert Stifters "Bergkristall":
http://xoup.de/audio/stifter/stifter_bergkristall_01.mp3
http://xoup.de/audio/stifter/stifter_bergkristall_02.mp3
http://xoup.de/audio/stifter/stifter_bergkristall_03.mp3
http://xoup.de/audio/stifter/stifter_bergkristall_04.mp3
http://xoup.de/audio/stifter/stifter_bergkristall_05.mp3
http://xoup.de/audio/stifter/stifter_bergkristall_06.mp3
Und natürlich ist es auch für uns Singles schön, sich mit einem Tee auf die Couch zu kuscheln und einfach zuzuhören. Schließlich sind wir ja alle ein bisschen Kind!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Adventkalender Türchen 18

Ok, sie können vielleicht nicht singen, oder sich gar ein paar Zeilen Text lernen, aber schließlich sind sie ja auch eigentlich eher schweigsame Kleiderständer, aber hübsch anzusehen. Und nachdem ich die letzten Jahre immer ein tanzendes Geschenk für die Mädels hatte, sind jetzt mal die Jungs dran.

Montag, 17. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 17

Der ist einfach so herrlich böse, da wäre doch zu schade, ihn nicht mit euch zu teilen. Wenn Santa dieses Jahr also nicht kommt, muss das Christkind einspringen.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 16

Guten Morgen! Vielleicht habt ihr ja auch schon euren Weihnachtsbaum besorgt und geschmückt? Ich habe meinen kleinen ja schon seit knapp 10 Jahren und der Vorteil ist, ich brauche ihn nicht abschmücken. Heute darf er wieder aus dem Keller raus und sein goldenes Licht verbreiten.
Ihm zu Ehren gibt es am heutigen Märchensonntag eine Geschichte von Hans Christian Andersen, meinem Lieblingsmärchenautor. Der Weihnachtsbaum:
http://xoup.de/audio/andersen/andersen_tannenbaum.mp3

Samstag, 15. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 15

Und wieder beginnen wir den Samstag beswingt! Bewegt diesmal die Füße und Hüften für die wunderbare Billie Holiday,die Weihnachten ja quasi schon im Namen trägt.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 13


Erinnert ihr euch noch daran, wie ihr als Kinder vor Weihnachten euren Wunschzettel geschrieben habt? Ich habe immer meine Wünsche aus einem Versandhauskatalog ausgeschnitten und aufgeklebt. Den Wunschzettel habe ich dann fürs Christkind auf die Fensterbank gelegt, damit es sie auch findet. Zuverlässig am nächsten Morgen war sie von dort auch verschwunden und ich konnte sicher sein, dass zumindest ein paar meiner Wünsche in Erfüllung gehen würden. Wäre es nicht schön, wenn das heute noch so ginge? Aber wie schneide ich immaterielle Wünsche aus dem Katalog aus? Als Kind, war Weihnachten vor allem dazu da, materielle Wünsche zu erfüllen. Wir wussten es ja nicht besser. Inzwischen können sich die meisten von uns diese Wünsche selbst erfüllen, auch, wenn es ein wenig Sparsamkeit erfordert. Aber wer erfüllt den Wunsch nach dem Traumjob, der uns glücklich macht, nach Liebe, nach dem Gefühl angekommen zu sein, nach Zufriedenheit, nach Gesundheit? Diese Dinge kann man nicht im Laden kaufen, in Geschenkpapier wickeln und mit einer Schleife versehen unter den Weihnachtsbaum legen. Die Wünsche können wir uns nur selbst erfüllen und dabei wohl manchmal auch viel Geduld haben. Und manche davon liegen nicht einmal in unserer eigenen Macht. Verliert nicht den Mut, gebt die Hoffnung niemals auf und vergesst nicht, es gab einmal eine Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat. Schickt doch mal wieder einen Wunschzettel ans Universum, denn alles, was ihr euch wünscht, steht euch auch zu.

Dienstag, 11. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 11

Wie viele von euch hetzten durch die Innenstädte und suchen Weihnachtsgeschenke und geben dabei Unmengen von Geld aus? Für Verwandte, die einem bestimmt wieder etwas schenken, über das sie nicht lange nachgedacht haben und das man auch eigentlich gar nicht braucht. Socken, Pullis, Mixer können wir uns schließlich auch selbst kaufen, wenn wir sie brauchen.
Unsummen werden wir dieses Jahr wieder ausgeben, für Technik, Bücher, Klamotten und andere Kleinigkeiten. Und wie oft wird man beim Auspacken Freude heucheln, wenn der andere mal wieder den eigenen Geschmack nicht getroffen hat? Und zwischen den Jahren geht dann das Umtauschen los. 
Meine beste Freundin will in diesem Jahr Zeit verschenken. Ein Gut das inzwischen beinahe wertvoller als Gold geworden ist. Zeit, die wir einfach mit den Lieben verbringen, ohne auf die Uhr zu sehen und einfach genießen. Das ist auch das, worauf ich mich an Weihnachten freue: Zeit mit meiner Familie und Freunden, die ich lange nicht gesehen habe. Wir werden uns dieses Jahr auch nichts riesiges schenken, denn wir haben gemeinsam geschlossen, das Geld, das wir für Geschenke ausgeben würden, für einen guten Zweck zu spenden und uns über die gemeinsame Zeit zu freuen und dass wir jemand anderem eine Freude bereiten können. Denn auch das ist Luxus.
Hier sind ein par Vorschläge, über die sich nachzudenken lohnt:
Ladet doch mal jemanden zum Essen ein. Bei Plan - Sinnvoll schenken - könnt ihr gleich 10 Kinder einladen und das zu einem Preis, den euch ein gutes Essen für euch alleine kosten wurde: 20€! Und die hat doch sicher jeder.
Oder sorgt dafür, dass 2 Kinder in einem sauberen und sterilen Umfeld zur Welt kommen können. Ist auch nicht teurer. Auf der Seite findet jede Geldbörse das Passende. Es muss nicht immer gleich ein Patenkind sein, man kann das Geld auch streuen.
Und auch bei uns gibt es genug Organisationen, die es zu unterstützen lohnt. Bedenkt man doch, dass  in Deutschland die Tierschutzvereine mehr Mitglieder haben, als Organisationen, die sich um den Schutz der Kinder bemühen.
Also, ehe ihr wieder irgendwelche Verlegenheitsgeschenke unter den Baum packt, überlegt mal, ob das Geld nicht besser angelegt werden könnte.


Montag, 10. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 10

So, da habt ihr es! Ich bin im Christmas Swing. Meine Nachbarn dürften mich inzwischen dafür hassen, dass ich fröhlich alle Weihnachtslieder meiner brandneuen Weihnachts CDs mitträllere. Wieso schreibt heute eigentlich keiner mehr solche Songs?

Sonntag, 9. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 9

Es ist wieder soweit: Märchensonntag! Und da wir hier ja im hohen Norden und recht nah am Meer sind, gibt es heute eine Geschichte von Jules Vernes, die ihr bestimmt noch nicht gehört habt. Also holt euch einen Tee, kuschelt euch ein und genießt die nächste Viertelstunde. Viel Spaß!
http://xoup.de/audio/weihnachten/verne_weihnachtskaelte.mp3


Donnerstag, 6. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 6

Sorry, Julia, das war so süß, dass ich es einfach klauen musste. So gaaaaanz langsam schleicht sich doch ein kleines Weihnachtsgefühl ein:

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 5

Heute habe ich etwas für all die Bastelkinder unter euch. Vielleicht kennt ihr ja schon picmonkey?
Damit kann man so lustige Sachen machen, wie dieses Foto:
Also los! Schaut es euch an und losgebastelt und das Schönste bekommt gaaaaaanz viiieeeel Applaus!

Montag, 3. Dezember 2012

Sonntag, 2. Dezember 2012

Adventskalender - Türchen 2

So, und da habe ich sogar den 1. Dezember gestern einfach verdaddelt. Dafür habt ihr dann jetzt 2 Türchen.
Weihnachtszeit ist ja auch ein bisschen Märchenzeit. Im Fernsehen läuft schon zum zweiten Mal "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und deshalb habe ich die Adventssonntage zum Märchensonntag erklärt. Heute gibt es "Sterntaler" aber mal ein bisschen anders: http://xoup.de/audio/grimm/grimm_ruhrpott-sterntaler.mp3
Die Geschichten könnt ihr kostenlos bei Vorleser.net downloaden.

Adventskalender - Türchen 1

Advent, Advent, kein Lichtlein brennt.
Ihr Lieben! Dieses Jahr werdet ihr wohl Türchen für Türchen meinen Versuch begleiten müssen, mich weihnachtlich zu fühlen. Ich habe schon seit Wochen überlegt, mit was ich euch hier eine Freude machen kann und damit auch mir. 
Da ich durch meinen Job aber schon seit März mit Weihnachtsdeko konfrontiert bin, ist mir dieses Jahr irgendwie die Weihnachtsstimmung abhanden gekommen. Der Grinch, der Schuld ist, trete bitte jetzt einen Schritt vor.
Nichts desto trotz soll die schöne Tradition des Adventskalenders ja nicht aussterben, die ich hier schon so lange pflege.
Als erstes gibt es eine Bastelanleitung. Ein "netter Kollege" hat mir ja meine geliebte London Schneekugel kaputtgemacht und sie einfach wieder auf den Schreibtisch gestellt. Da hilft nur, eine neue bauen:

Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen, es auch mal auszuprobieren.