Donnerstag, 2. August 2012

Eilean Donan Castle - meistfotografiert und doch geheimnisvoll

Man kann wohl sagen, dass jeder schon mal das Postkartenmotiv des Eilean Donan Castle gesehen hat, entweder auf Fotos oder noch eher im Kino. Im Highlander war es der Stammsitz der McLeods (über den tatsächlichen werdet ihr noch lesen), aber es war auch in einem meiner Lieblingsfilme, Das geheime Leben des Sherlock Holmes und Kitschfans kennen es aus Verliebt in die Braut mit McDreamy. Klar, dass wir es uns ansehen mussten.
Without a doubt, the picture-postcard view on Eilean Donan Castle is one of the most popular in Scotland, and many of you might know it from movies as the Highlander or the Secret Life of Sherlock Holmes. Fans of romantic movies know it from Maid of Honor with McDreamy. Of course, we had to go and visit it.

Der Sitz der Macreas liegt am Loch Druich, der eigentlich kein See, sondern ein Fjord ist, auf einer winzigen Insel. Bei Flut ist diese nur über die steinerne Brücke erreichbar. Im 13. Jahrhundert erbaut, im 18. Jahrhundert durch ein Schiffsbombardement fast vollständig zerstört, wurde es 1912-1932 wieder aufgebaut.  Die ganze Geschichte könnt ihr auch auf der Homepage des Castles nachlesen und sich das Schlos über die Webcam anschauen.
Wie man sieht, ist es auch bei Malern sehr beliebt und auch mich zog es magisch an.
The ancestral seat of the Clan Macrea is located at Loch Druich, which is not really a lake but a fjord.  Seated on a wee island it can only be reached over a stone bridge during high tide. Built in the 13th century and ruined by a cannonade in the 18th century, it was rebuild from 1912 to 1932. You can read the whole history on the castle's webpage, where you can also to a virtual tour.

Stilecht wurden wir wieder von Dudelsackmusik empfangen. Der junge Mann spielte nicht nur sehr gut, sondern auch ausdauernd, denn als wir die Burg verließen spielte er immer noch. Die derzeitige Lady Macrea erlaubt auch nur den jungen Leuten, sich hier ein kleines Zubrot zu verdienen. Und dieser hier, trägt sogar den Tartan der Macreas. Das Wetter gab sich alle Mühe, das Castle aus jedem Winkel malerisch erscheinen zu lassen.
We were welcomed by a young backpiper, who was playing very good and notably persistant. When we left, he was still playing. Lady Macrea allowed young people to earn a bit of pocket money by playing for the tourists. And this one was even wearing the Macrea tartan.

Die Burg wird noch immer bewohnt, ein großer Teil steht aber den Massen von Touristen offen. Im großen Bankettsaal, der auch für Trauungen genutzt wird, kann man die Gemälde der Ahnen betrachten und sehr schöne Antiquitäten. Ein Guide im kompletten Ornat mit Kilt und Fasanenfeder an der Mütze führte verschiedene Schwerter vor. Ich musste ihn unbedingt fragen, weshalb die ältere Dame auf einem der Bilder so furchtbar griesgrämig guckte. Und ein weiteres Urlaubsabenteuer nahm seinen Lauf. Er erzählte uns, dass diese Lady ein eher strenger Charakter gewesen war.
The castle is still inhabited, but a large part of it is open to the public and the great banquett hall is even used for weddings. When we were there, a guide in costume, including kilt and grouse-feather hat was showing several swords. I asked him why the old lady on one of the big paintings was looking so grumpy. He told us that she was a realy stern character and had not been that happy while living in the castle. But with this question one of our special holiday adventures began.

Wir besichtigten gerade das Stockwerk mit den Wohnzimmern, in denen auch die verschiedenen Hochzeitsfotos der jetzigen Familie stehen. Da kam Alex, der Guide uns nach und fragte, ob wir ein paar geheime Stellen der Burg sehen wollten. Da wir zu zweit waren, machten wir uns keine Sorgen und folgten ihm durch eine Tür, die eindeutig mit "No Entry" gekeinzeichnet war. Eine andere Touristin wollte uns folgen, doch er schloss sie direkt vor ihrer Nase wieder. Es ging eine enge Wendeltreppe hinauf, (eine von nur zweien in Schottland, die links herum gehen), und in ein weiteres Stockwerk, das einmal bewohnt war, aber schon seit Jahrzehnten der Renovierung harrt. Es war ein wenig wie eine Zeitkapsel: alte Betten mit Rosshaarmatrazen, Antiquitäten, die von einem Staubfilm überzogen dastanden, und lauter interessante Kleinigkeiten, wie ein Stiefelknechtset, das sogar eine Vorrichtung enthielt, damit die Damen ihre Stiefel zuhaken konnten. Faszinierend.
The living rooms were beautiful and even furnished with pictures of the family. While we were strolling around, Alex the guide from before, came up and asked whether we wanted to see some secret spots. We followed him through a door with a "no entry" signed, which closed in front of another tourist's nose.
After climping a steep staircase, one of only two that are turning anticlockwise, we entered a secret world. An abandoned floor with bedrooms and dusty antiques and nick nack, like this boot jack that even contained hooks for lady's boots. Fascinating.

Besonders gerührt hat mich die alte Badewanne. So eine alte, freistehende mit Füßen. Wie muss das schön gewesen sein, dort zu baden.
Ich kam mir ein bisschen vor wie Alice, die durch eine Tür in eine geheimnisvolle Welt geraten ist, die wunderschön, aber auch ein bisschen unheimlich ist. Über diesem Stockwerk gibt es wohl noch ein weiteres, das in einem ähnlichen Zustand ist, aber Alex sagte, es gäbe kein Licht, deshalb sei es zu unsicher uns auch dieses zu zeigen.
I was especially moved by this bath tub. One of the old ones, standing free and having these nice feet.
All this made me feel a bit like Alice, who went through a door in a mysterious world, that is beautiful and creppy in the same time. Alex told us that there is another such floor above this one, but since there is no light, yet, it would have been too dangerous to show us around.

Dafür führte uns Alex hinaus auf die Zinnen des Daches und ein unglaublicher Ausblick empfing uns. Diese Weite! Man muss auch sagen, wie hatten extremes Glück mit dem Wetter. Ein paar Stunden später fing es an zu regnen. So konnten wir ein tolles Panorama mitnehmen.  Ich musste mir direkt vorstellen, wie ich als Burgfräulein mit wehendem Haar nach dem Schiff meines Liebsten Ausschau halte. Kitschig, ich weiß, aber da war es wieder: das Gefühl angekommen zu sein.
Instead, Alex lead us out onto the battlements and an amazing view welcomed us. Such a vastness! We were lucky with the weather, so that we had this wonderfull panorama view. Sime hours later we had massive rain and wind.
I could imagine how I was standing there with flying hair, waiting for my beloved knight on his boat. Kitshy, isn't it? But I felt at home, immediately.

Ich musste wieder feststellen, wie toll so ein persönlicher Guide ist. Er führte uns höchstpersönlich durch die Burg und erklärte ganz viel, dass die normalen Touristen bestimmt so nicht erfahren hätten.
Als Autorin sind solche Begegnungen und Begebenheiten auf Reisen das Salz in der Suppe, denn sie machen einen bestimmten Ort zu etwas ganz besonderem. Das Eilean Donan Castle werde ich wohl niemals im Leben wieder vergessen.
A personal guide is great and Alex gave us a very personal tour around the castle, so that we learned and saw a lot of things the common tourist will never see.
Such encounters are the extra somethings for a writer and make some placed so special. I will never forget Eilean Donan castle and the view from the top.

Von den Zinnen aus sahen wir auf den Pöbel hinab und fühlten uns toll. Am liebsten wäre ich nie wieder hinab gestiegen.
From the battlements we looked down on the riffraff tourist and felt great. I could have stayed up there forever.