Sonntag, 29. Juli 2012

Fort William - der Tiefpunkt


Da wir nicht in Glencoe übernachten wollten, fuhren wir weiter nach Fort William. Großer Fehler! Denn die Stadt kann man sich sparen. Nicht nur, weil wir dort den Mietwagen angeschrammt haben.

Es gibt einfach nicht wirklich etwas zu sehen, außer dem West Highland Museum. Dort kann man sich ansehen, wie ein paar Bekloppte mit einem der ersten Autos auf den Ben Nevis gefahren sind. Außerdem gibt es typische Kleidung zu sehen und einiges andere. Der Eintritt ist gratis, also kann man sich das schon mal  ansehen.
We didn't want to stay in Glencoe for the night and so we went further North to Fort William. Big Mistake! And not only because we scuffed the rented car.
There is simply not so much to see. Just the West Highland Museum, where you can see how some crazy guys drove up to Ben Nevis with one of the first cars. There are also some local clothings to see.
The entree is for free, so one can visit it on the way to kill some time.
Ein paar lustige Sachen gab es doch. Diesen Foltertisch z.B. der Delinquent musste sich über den Tisch beugen, die Arme durch die Löcher stecken und bequam mit dem Reisig den Hintern versohlt. Ganz schön perfide.
We also found some funny things, like this torture table. The delinquent had to bend over the table and put his arms through the wholes and then his bottom was hit with the brushwood. Very perfidous.

Und dieses Kartenspiel war eine Art Quartett, mit dem die Kinder die vielen Könige lernen sollten. Die Beschreibungen waren etwas sarkastisch und blieben so mit Sicherheit im Gedächtnis haften.
With this card game, children should learn the kings. The descriptions are a bit sarcastic and I am sure that they stayed in the mind very good.
Das war es dann aber auch schon an interessanten Sehenswürdigkeiten in Fort William.
Mir ging es auch nicht so gut, da ich eine Steak Pie bei Pukka Pie probiert hatte und da diese ein wenig aussah wie Hundefutter und auch so roch, drehte sich mir leider der Magen um.
Übernachtet haben wir im Ossians, direkt in der kleinen Fußgängerzone. Die Frau, die uns das Zimmer gab, warnte uns vor, dass es am Abend eine Disko im Haus geben würde, und es laut werden könnte. Im Zimmer quiteschten die Betten wie die Hölle und ich hatte schon lange kein Bad mehr aus Vollplastik gesehen. Das Ossians ist außerdem wahrscheinlich eines der letzten Hotels mit Raucherzimmern. Kurzum eine ziemliche Absteige, aber wir wollten ja nur eine Nacht bleiben.
Also gingen wir erst mal in einen Pub, um das grandiose Spiel Deutschland gegen Griechenland zu gucken. Im Anschluss gab es noch eine Open Mike Night. Als wir dann später zurück ins Hotel gingen, war die Wahnsinnsdisko entweder schon wieder vorbei oder gar nicht richtig in Gang gekommen, denn es standen 5 Leute rauchend vor der Tür und drinnen lief nicht mal Musik. Die Musik aus dem Pub etwas die Straße runter, war da besser zu hören. Nur gut für uns. Am nächsten Tag verließen wir schnellstmöglich die Stadt.
This was all, one can see in Fort William. But I wasn't feeling so well after trying a Steak Pie at Pukka Pies. Should have been a warning that it looked like dog food and smelled like dog food. No wonder that it came up again.
We stayed at the Ossians that Night and to make it short: the beds squeaked and the bathroom was completely made of plastic. The lady who gave us the room told us that there would be a disco and it could be a bit noisy. So we went to a pub nearby, to watch the game Germany vs. Greece and stayed for the Open Mike Night. When we returned to the hotel, the disco must have been over because there was none. Only god for us. The next morning, we left the town as fast as we could.