Mittwoch, 20. Juli 2011

Das Mittwochsbuch: erschreckend wahr

Copyright: DuMont Buchverlag
Zach lernt von einem Fremden das Schwimmen, ohne zu ahnen, dass dieser ihn eigentlich als Rache an seinem Vater ertränken will.
Doch die Geschichte beginnt früher, in den 50er Jahren an der Yale University, an der Zachs Vater als chronisch unterbezahlter Psychopharmakologe arbeitet. Doch dann kommt er einem Stoff auf die Spur, der es schafft, aus dem depressiven Eigenbrödler Casper einen Überflieger zu machen. Doch irgendetwas geht furchtbar schief und Casper wird zum Mörder, der es auf die Familie Friedrich abgesehen hat und es kommt zur Katastrophe. Zach wird erst danach geboren und als Detektiv in eigener Sache geht er dem Familiengeheimnis auf den Grund....
In diesem Buch steckt noch so viel mehr. Es ist auch ein Buch über die Psychoanalyse, denn bekanntlich sind Psychopathen ja die besten Analytiker. Es beschreibt aber auch die Pharmagläubigkeit der 50er und 60er Jahre, als man glaubte, dass es eine Pille für jede Krankheit gibt und Psychodrogen wie LSD auf den Markt kamen. Und es ist Teil der Lebensgeschichte des Autors, Dirk Wittenborn.
Das wusste ich allerdings noch nicht, als ich das deutsche Manuskript damals verschlungen hatte. Ich absolvierte gerade ein Praktikum beim renommierten DuMont Buchverlag in Köln. Es war gerade kurz vor der Buchmesse und die Autoren gaben sich die Klinke in die Hand. So auch Dirk Wittenborn, der es sich zur Angewohnheit gemacht hatte, in alle Büros zu spazieren und Hallo zu sagen, wenn er in Köln war. Und so stand er auch im Praktikantenzimmer und gab uns allen die Hand und fragte, wie es uns gehe. Dies war mein erstes Treffen mit einem Autoren, dessen Buch ich wirklich liebte und natürlich wurde ich knallrot. So schnell, wie er da war, war er auch schon wieder weg, denn er war ja für ein Interview mit dem Playboy da. Ich blieb zurück mit dem Gefühl von "Ich habe eine Wassermelone getragen."
Dadurch, dass ich den Autor kennen lernen durfte, ist mir gerade dieses Buch besonders ans Herz gewachsen und ich kann es nur empfehlen. Mir ging es so, dass ich an den heftigsten Stellen immer rufen wollte: "Nein, tu es nicht! Sei vorsichtig". 


Copyright: Bloomsbury Publishing
Zach is tought to swim by a complete stranger, not knowing that this man actualy wanted to drown him in revenge for something Zach's father did.
But the plot starts much earlier in the 50s, at Yale University where Zach's father, Will Friedrich, works as an underpaid psychopharmacologist. He finds a substance that makes the depressed and suicidal Casper turn into a social high-flyer. But something goes absolutely wrong and Casper turns into a killer who constantly haunts the formerly so happy Friedrich family.
Zach is born after the fatal events and feels the constant fear. As a detective in his own case he starts to investigate the family secret...
There is so much more in this book than this dramatic story, because it is also a book on psychology. Aren't psychopaths the best analytics? And Wittenborn writes about the strong belief in pharmacology and that a pill can cure every problem during a time when LSD and other drugs came on the market..
Finally, the story is part of the author's life, which I didn't know, when I met Dirk Wittenborn during my internship in the famous DuMont publishing house. He went in our office, since he had made it his habbit to great everyone in the publishing house, and asked whether we were feeling allright. This was my first encounter with an author who's book I really much loved and I blushed instantly. And as fast as he was there, he was gone to have an interview for Playboy, for which he had come. Leaving me with the feeling of: "I carried a water melon."
Since I was able to meet the author this book is even more special for me and I can only recomment it. During the most tense parts I always wanted to shout: "No, stop it! Be carefull!"