Donnerstag, 23. Dezember 2010

Türchen #23 - Zeit um Danke zu sagen ...

Weihnachten ist ja nicht nur die Zeit für Unmengen von Essen und Geschenken, es ist auch die Zeit der Besinnung und die Zeit Dankbar zu sein für das Schöne, dass uns in diesem Jahr zuteil wurde.
2010 war für mich ein sehr besonderes, denn ich habe nach 15 Semestern endlich mein Studium abgeschlossen, wofür ich mehr als dankbar bin. Der Magistertitel war dann auch der Startschuss für eine ganze Welle von Veränderungen.
Ich bin von der Stadt, in der ich geboren wurde, und die meiste Zeit meines Erwachsenenlebens verbracht habe, in die große weite Welt gezogen und konnte mir den Traum erfüllen in der schönsten Stadt der Welt, Hamburg, ein komplett neues Leben zu beginnen. Dieser Schritt war unglaublich wichtig und eine sehr gute Entscheidung. Ich bin der Liebe wegen gekommen, nicht der Liebe zu einem Mann, sondern, der zu dieser Stadt. Und sie hat die Liebe erwidert. Ich musste mir Hamburg zwar erst erschließen, denn es nimmt einen nicht gleich auf. Für mich hieß das erst einmal eine verzweifelte Wohnungssuche. Umso dankbarer bin ich für die Geduld einer sehr guten Freundin, die mich mehr als 4 Wochen auf ihrer Couch ertragen hat. Und für die tolle Wohnung, die ich dann endlich fand. In einer schönen Straße, in der Kinder auf der selbigen spielen können, wenig Autos fahren und man ganz schnell an der Alster ist. Nach fast 8 Jahren an einer Hauptverkehrsader, schlafe ich endlich wieder richtig durch.
Ich habe einen Job, der nicht immer leicht ist, aber in dem ich schon unglaublich viel lernen konnte.
Und, da es im Gegensatz zum Taunus kaum Hügel gibt, endlich angefangen sportlicher zu sein. Radfahren ist zu einer meiner Lieblingssportarten geworden. Es war also nicht nur meine Faulheit, die mich all die Jahre davon abhielt fit zu sein.
Freunde sind ebenso wichtig und ich habe dieses Jahr gemerkt, wer meine wahren Freunde sind. Es ist eigentlich schade, dass man das erst durch die Erfahrung erkennt, aber trotzdem ist es schön zu wissen, wer hinter einem steht und auch wer es wirklich wert, das selbse für ihn zu tun.
Und schließlich bin ich dankbar für meine tolle Familie, die mich die ganze Zeit unterstützt und mich lieb hat, egal, was ist.
Dieses Jahr war toll und ich hoffe, dass das nächste mindestens ebenso aufregend aufregend wird.