Sonntag, 9. September 2007

Praktikum Köln die dritte Woche

14. und 15. Tag Samstag und Sonntag 8. und 9. September

Gestern hatte ich keine Lust zu schreiben, aber ich hole es heute nach.
Die ganze Woche über hatte ich es aufgeschoben, aber gestern war es nötig, also machte ich meinen ersten Besuch im Waschsalon. Das Cleanicum ist nicht nur ein Raum mit Waschmaschinen und Trocknern, sondern auch ein Klamottenladen und Café. Nachdem mir das nette Mädel hinter der Theke erklärt hatte wie alles funktioniert, war alles ganz einfach. Ich kam mir da echt blöd vor, dass ich mich die ganze Woche nicht hingetraut hatte.
Nachdem ich die nasse wäsche aufgehängt hatte, bin ich noch mein Zugticket für nächstes Wochenende holen gefahren. Auf dem Heimweh habe ich auf der Domplatte wieder zwei tolle Pantomimen gesehen.

Den Rest des Tages habe ich irgendwie verlesen und vergammelt. War mal ganz schön.
Heute dann war ich in der Balthus-Ausstellung im Museum Ludwig. Ich kannte diesen Maler gar nicht, aber anscheinend ist er einer der einflussreichstend Maler des 20. Jahrhunderts.
Er hat sehr oft junge Mädchen gemalt, an der Schwelle zum Frausein. Das ist irgendwie ein bisschen anstößig, aber die Bilder sind schön. Nicht umsonst gab es im Museumsshop Nabokovs Lolita zu kaufen.
Anschließend sah ich mir den Rest des Museums an, nur um dabei festzustellen, dass Moderne Kunst mir irgendwie nicht zugänglich ist.
So, und jetzt ist es schon wieder Sonntagabend und das Wochenende ist rum. Aber ich freue mich auch schon wieder auf die Arbeit morgen. Die Wochenenden sind doch, ehrlich gesagt, ein bisschen einsam. Allerdings gibt es auf comedycentral jeden Tag 4 Folgen Ally McBeal. das hilft auf jeden Fall.

16. Tag Montag 10. September 2007
Tja, ich würde euch gerne erzählen, dass heute etwas spannendes passiert ist, aber das ist es nicht. Auf der Arbeit habe ich heute Bücher verschickt und dann Texte übersetzt. Der Job ist immer noch interessant und macht Spaß. Ansonsten bin ich jetzt müde und muss dringend ins Bett.
Drücke euch alle!

17. Tag Dienstag 11. September 2007

Wahnsinn! Ist es schon 6 Jahre her?! Jeder weiß wohl, wo genau er an diesem Tag 2001 war. Wir waren auf Kursfahrt auf Malta. Ich erinnere mich noch, wie hilflos ich mich gefühlte habe, soweit weg von meiner Familie, die aber auch alle in Urlaub waren. Der Kopf sagte einem zwar, dass einem auf solch einer kleinen Insel im Mittelmeer relativ wenig passieren kann, aber der Bauch sendet Panik. Für die meisten ist es immer noch als wäre es erst letztes Jahr passiert und Ground Zero ist noch immer eine Narbe im Häusermeer von Manhatten. Aber das was danach kam, ist denke ich, genaus wenig gerechtfertigt gewesen wie der Anschlag. Manche sagen "Bombing for War is like Fucking for Virginity" und ich finde, da ist was dran.
So, nun aber zu meinem Tag: Er verlief sehr ruhig, bis jetzt. Nachher werde ich erfahren wie Svenjas Dreh mit Bastian Pastewka und Michael Kessler verlaufen ist. Bin schon ganz gespannt, was sie erzählt.
Nachtrag: Habe mich noch mit Svenja getroffen. Ihr Dreh war wohl sehr erfolgreich. Zusammen sind wir dann zu Camelo, der wohl jeden Abend für die ganze Truppe kocht. Die Truppe waren Pipi und Serkan, mit denen wir letzte Woche weg waren, Thomas und Svenjas Freund André, den sie liebevoll Hühnchen nennt. Nach dem Essen in so großer Runde haben wir noch Alzheimory eine Memoryversion von den Ärzten gespielt und Mensch-ärgere-dich-nicht. Aber es war kein normales sondern die Playboyedition mit Bunnies als Spielfiguren. (Camelos Spitzname ist Hase). Die bösen Wortgefechte beim Rausschmeißen gehörten ja schon dazu. Wir haben so richtig viel gelacht und hatten viel Spaß. Die letzte Bahn war allerdings schon weg, aber da Thomas eine Straße weiter von mir wohnt. habenw ir uns einfach ein Taxi geteilt, um 2.00 Uhr nachts!

18. Tag Mittwoch 12. September 2007
Heute gab es eine große Sitzung im Verlag, bei der das neue Programm für die Kunst vorgestellt wurde. Da gibt es schon ein paar sehr interessante Sachen. Spannend fand ich aber die Sitzung selbst. Endlich konnte ich mal sehen, wie ein Programm so zustande kommt und wer da alles mitzureden hat. Durch die Sitzung bin ich aber mit meinem Arbeitspensum nicht pünktlich fertig geworden. Deshalb bin ich dann etwas länger geblieben und habe ganz viele Päckchen versandfertig gemacht. Morgen gehts damit wahrscheinlich noch weiter. Da ich aber letzte Nacht aber relativ wenig Schlaf hatte, war ich danach auch hundemüde. Dabei fühlte ich mich heute Morgen sogar einigermaßen ausgeschlafen. Ich habe sowieso das Gefühl, dass hier besser und tiefer schlafe, weil das Zimmer so schön ruhig hintenraus liegt. Hier fühle ich mich beim Aufstehen richtig erfrischt. Zu Hause bin ich einfach immer nur trotzdem fertig, auch wenn ich volle 8 Stunden Schlaf hatte. Muss das am Wochenende mal überprüfen, wenn ich in meinem eigenen Bett schlafe.

19. Tag Donnerstag 13. September 2007

Keine besonderen Vorkommnisse. Mir fiel nur siedendheiß ein, dass ich vergessen habe mit englische Pfund für Montag zu besorgen, aber zum Glück habe ich einen gaaanz tollen Opa, der für mich tauschen geht. Dann muss ich nur Euro besorgen und ihm geben, denn die Banken haben hier immer schon zu, wenn ich aus dem Büro komme.
Ansonsten war ich nochmal schnell im Waschsalon. Ist ja schon schön, wenn man einfach alle Maschinen auf einmal laufen lassen kann, also Weiß und Bunt. Dann muss man nicht so lange warten. Allmählich muss ich mir auch überlegen, welche Klamotten ich für England brauche und mir noch so kleine Reiseversionen für Duschgel und Schampoo und so besorgen, wegen der blöden Sicherheitsregelungen. Bin schon ganz aufgeregt. Endlich wieder England!!!!

20. Tag Freitag 14. September 2007

Kaum da schon wieder weg. Aber ist ja nur für eine Woche. Habe gerade meine Tasche für England gepackt. es ist echt demütigend seine ganzen Cremes und Lotions in diese kleinen durchsichtigen Behälter zu füllen, damit die einen ins Flugzeug packen. Beim Öffnen der einen habe ich mich gleich mal geschnitten. Die nächste lief Beim Einfüllen über. Für das meiste habe ich ja Reisegrößen bekommen, aber da ich nicht alle Cremes vertrage, musste ich den Rest halt abfüllen. Dicht sind diese Sachen aber bestimmt nicht. Aber um einem eventuellen Durchsuppen vorzubeugen habe ich sie alle nochmal in eine Tüte gepackt.
Morgen Früh gehst dann erst mal mit dem Zug nach Wiesbaden und Montag ab Mainz und dann vom Flughafen Hahn aus, endlich wieder ins gelobte Land! Freue mich shcon wie eine Schneekönigin auf England.
Jetzt muss ich aber nochmal checken, ob ich auch alles habe.
Den Blog werde ich dann also für diese Woche unterbrechen müssen. aber ich gebe euch natürliche einen Überblick, wenn ich wieder da bin!
Bis dahin *winke, winke*